Bereits am 30. Oktober diesen Jahres verstarb der langjährige, frühere Rektor der Münsinger Schillerschule, Georg Weber. Weber wurde 1967 als Schulleiter der Schillerschule eingesetzt, nachdem er zuvor schon Rektor in Böhringen gewesen war. Es war Weber stets wichtig, neben seinen Aufgaben als Rektor auch immer noch Lehrer zu sein. Sein Anliegen war es immer, auch selbst zu unterrichten und so vor allem auch gute Beziehungen zu den Schülern zu erhalten. Darum war er gleichermaßen beliebt bei denselben, außerdem bei deren Eltern und natürlich auch im Kollegium. 1971 ließ sich Weber zusätzlich zu seinen vielfältigen Aufgaben zum Beratungslehrer ausbilden.
Ganz „Schulmeister alter Schule“, hatte er neben dem Schuldienst auch immer noch Zeit für Aufgaben, die damals traditionell Schulleitern zufielen, nämlich Leitungsfunktionen im Gesangverein und Albverein. Im Jahr 1993 ging Weber in den wohlverdienten Ruhestand. Auch nach seiner Pensionierung war er noch vielfältig aktiv, zum Beispiel im Orchester der Gesellschaft der Musikfreunde Münsingen, da ihm das Musizieren sehr wichtig war.
Am 6. November wurde Georg Weber im Kreise seiner Familie und engen Wegbegleitern beigesetzt. „Die Schulleitung und das Kollegium der Schillerschule möchten der Familie des Verstorbenen ihr tief empfundenes Mitgefühl ausdrücken und wünschen Kraft und Zuversicht in der Zeit der Trauer“, heißt es in einer Mitteilung der Schule.