Mit dem Kauf des Gasthauses Rose ist nun auch eine weitere Entscheidung gefallen: der Bereich Wunderbuch-Grundschule, Kindergarten, Rose und Albhalle wird ein Nahwärmenetz bekommen. Nachdem die Gemeinde in Mitten einer waldreichen Landschaft angesiedelt ist, liegt die Wärmeerzeugung mit Holz, speziell mit Hackschnitzeln nahe. Gleichzeitig stellen die Gebäude einen ausreichend großen Wärmebedarf dar, um die geplante Anlage wirtschaftlich zu betreiben. Des Weiteren wird die Gemeindeverwaltung prüfen, ob es im näheren Umfeld weitere Interessenten gibt, die sich an das kommunal getragene Nahwärmenetz anschließen möchten.

Holzgerechtigkeit könnte profitieren

Für die Gemeinde, aber auch die Holzgerechtigkeit und Privatwaldbesitzer bietet sich außerdem die Möglichkeit, durch die Lieferung des benötigten Holzes zusätzlich von einer solchen Form der Wärmeerzeugung zu profitieren. Der Gemeinderat soll am 22. Januar im Rahmen einer öffentlichen Sondersitzung zu diesem Thema informiert werden. Jörg-Dürr-Pucher von Clean Energy und Abrahim Dold von der Klimaschutzagentur des Landkreises Reutlingen werden die Hintergründe beleuchten. Zu dieser Sitzung sind auch interessierte Bürger eingeladen.