Ihren Festtag legte sie auf den Sonntag, an dem dann gleichzeitig ihr Bruder, Pfarrer Erwin Binder, mit einem feierlichen Gottesdienst sein diamantenes Priesterjubiläum begehen konnte und zu dem der Münsterchor die musikalische Gestaltung übernahm. Nach diesem Festgottesdienst luden die beiden Jubilare zu einem Stehempfang auf dem Münsterplatz ein und so passte es wunderbar, dort auch der Ehrensängerin das obligatorische Ständchen zu singen.

Der geschäftsführende Vorsitzende, Franz Petermann, hob in seiner Laudatio hervor, dass Theresia Binder in ihrem Leben schon viele Aufgaben meisterte. Dazu gehört in erster Linie die Rolle der Pfarrhausfrau bei ihrem Bruder Erwin Binder. Dieses Amt beinhaltet auch, als Kontaktstelle zu den Menschen in den Pfarrgemeinden tätig zu sein, sowie Vertrauensperson in vielen Anliegen. Sie sei einfach die gute Seele des Pfarrhauses.

Eine ganz persönliche Freude für Theresia Binder war der Chorgesang, ein wichtiges Anliegen für sie war die Botschaft Jesu musikalisch erklingen zu lassen. „Musik ist Lebensatem“, so könnte man die Überzeugung der Jubliarin ausdrücken. Vor 54 Jahren ist Theresia Binder Mitglied des Münsterchors geworden, dann sang sie in Ellwangen, Herbertingen und Altheim bis sie 2003 wieder zurück nach Zwiefalten kam. Man kennt die Sopransängerin mit einem immer freundlichen Lächeln und mit  einem stets offenen Ohr für andere.

Für diese Lebensleistung sprach Franz Petermann auch im Namen der ganzen Chorfamilie ein herzliches Vergelt’s Gott aus und überreichte der Jubilarin eine blühende Pflanze, sowie eine Karte für ein Prälaturkonzert, verbunden mit dem Wunsch, dass sie noch lange Freude am Chorgesang hat und dies auch weiterhin ihr eine Kraftquelle und Anker sein möge.