In Halle 6 können sich die Besucher gleich an zwei Ständen über das Biosphärengebiet informieren und die druckfrische Broschüre „Bei Partnern unterwegs im Biosphärengebiet“ kostenlos mitnehmen: Es werden die touristischen Angebote von insgesamt 110 zertifizierten Partnern beschrieben. Am neu gestalteten Stand 6 C 80 unter dem Dach des Schwäbische Alb Tourismusverbandes finden sich weitere aktuelle Projekte und Angebote aus der gesamten Region:Im persönlichen Gespräch gibt es zahlreiche Ausflugs- und Freizeittipps rund um die Themen Wandern, Radfahren, Paddeln, Naturbeobachtung und Kulinarik.

Am Stand 6 A 39, ebenfalls in Halle 6, stellen sich die baden-württembergischen Großschutzgebiete der Öffentlichkeit vor. Neben den beiden Biosphärengebieten Schwäbische Alb und Schwarzwald werden hier die sieben baden-württembergischen Naturparks und der Nationalpark Schwarzwald vertreten sein.

„Wir können den Messegästen auch 2020 wieder viele spannende Angebote an beiden Ständen präsentieren und freuen uns, nachdem die Vorbereitungen jetzt abgeschlossen sind, dass es nun bald losgeht“, resümiert Roland Heidelberg, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit in der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets. Im Anschluss an die Urlaubsmesse liegt die neue Broschüre auch im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen sowie bei den 110 zertifizierten Partnern aus.

Sehr gut sichtbar

Münsingen ist wie immer gut präsent auf der Touristikmesse. Und das gleich am Eingang Ost auf der Messe-Piazza: Dort nämlich wird ein Charger Cube für E-Bikes, das Pendant zu dem am Rathaus, aufgestellt. Er soll die Messebesucher auf ein Schwerpunktangebot der Münsinger Touristiker hinweisen – E-Bike-Touren. Mit denen sind sie am Samstag und am Sonntag in Halle 9 bei „Fahrrad- und Wanderreisen“ vertreten. Dort wollen sie unter anderem, so Tourismuschef Hans-Peter Engelhart, die Werbetrommel für die Berg Bier-Tour rühren. Die nämlich ist jetzt vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) zertifiziert worden, „ein langwieriger Prozess und ein Ritterschlag“, sagt Engelhart. Die 115 Kilometer lange Rundtour führt von Münsingen über Hayingen, Ehingen, Blaubeuren und Heroldstatt zurück nach Münsingen und muss eine ganze Reihe von Kriterien erfüllen, um zertifiziert zu werden: Zum Beispiel ist festgelegt, wie viel der Strecke entlang einer Bundesstraße verlaufen dürfen, wie viel Schotterpiste erlaubt ist, und natürlich müssen genügend Übernachtungsmöglichkeiten da sein. Eine entsprechende Beschilderung, auch mit Infos übers Bier, ist selbstverständlich.

Der ADFC hat auf der gesamten Schwäbischen Alb nur drei Routen zertifiziert, dabei ist die neue die erste Thementour in der Serie. Ein eigener Flyer dazu ist rechtzeitig zur CMT fertig. Dort bekommen die Älbler auch die Zertifizierungsurkunde für die Tour.

Und noch eine Auszeichnung auf der Messe:   Für den letzten ihrer vier Hochgehberge erhalten die Münsinger ein Zertifikat vom Deutschen Wanderinstitut für den Premiumwanderweg „hochgeswiggert“ von Hohengundelfingen nach Burg Derneck. Was Münsingen und die Region alles zu bieten hat, das erfahren die Besucher in Halle 6 wo die Touristikmitarbeiter beim Schwäbischen Alb Tourismus einen großen Stand haben. Sie legen diesmal den Schwerpunkt auf beraten und informieren, präsentieren dazu eine Fülle an „aktualisierten und bewährten Broschüren und Prospekten“, so Hans-Peter Engelhart.

Info Auf dem Stuttgarter Messeglände findet die CMT vom 11. bis 19. Januar statt. Die Hallen sind täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.