Münsingen/Tuttlingen Mit König Ahab biblische Geschichte erleben

Lagerleben mit Elia, Ahab und Isebel.
Lagerleben mit Elia, Ahab und Isebel. © Foto: Samuel Löffler
Münsingen/Tuttlingen / SAMUEL LÖFFLER 05.09.2015
Dieses Jahr haben die Münsinger für die vier EJW Sommerzeltlager ihre Zelte in Tuttlingen an der Donau aufgeschlagen.

Nachdem die Mädchen abgereist waren, hieß es für die Jungs zuhause "Tschüss" zu sagen und für acht Tage das gemütliche Bett, gegen ein noch viel gemütlicheres Feldbett einzutauschen. 68 Jungen waren dieses Jahr dabei, damit deutlich mehr als im vergangenen Jahr. Ein Team von 21 Mitarbeitenden hat das Programm für das "Elialager" vorbereitet und die Jungs in Tuttlingen willkommen geheißen.

Direkt nach der Ankunft mussten die Teilnehmer erst einmal die Grenzformalitäten über sich ergehen lassen - Einreise und auch eine Handelserlaubnis für ihr Israel beantragen. Die acht Zeltgruppen sind für die Zeit des Lagers nämlich in die Rolle von Händlergilden geschlüpft, die gemeinsam mit Königin Isebel nach Israel gekommen waren, wo Isebel den König Ahab heiratete und die Händler sich neue Handelsmärkte erhofften. Gemeinsam erlebten sie die Geschichte von den beiden und von Elia, der als Gottes Prophet in der Zeit erfahren durfte, wie Gott auch in schwierigen Situationen treu zu ihm stand.

Beim täglichen Bibelaufschlagwettbewerb konnten sich die Kinder bei einem freundschaftlichen Wettstreit messen. Bei verschiedenen Geländespielen, Aktionen und Hobbygruppen konnten die Jungen sich austoben, Rohstoffe für das Handelsspiel gewinnen und hoffen so am Ende die größte Handelsflotte aufgebaut zu haben. Das ist der Zeltgruppe aus Heroldstatt gelungen, die damit das Handelsspiel für sich entscheiden konnte.

Das Wetter war super und das Programm konnte wie geplant durchgeführt werden. Mit der Zweitagestour stand natürlich wieder ein Highlight auf dem Lagerprogramm. Die Sonne strahlte vom Himmel, die Jungen haben in ihren Gruppen bis zu 28 Kilometer in den zwei Tagen zurückgelegt. Nach acht ereignisreichen Tagen haben alle total geschafft die Heimreise angetreten.