Dottingen/Rietheim / MARIA BLOCHING  Uhr
Die Musikkapelle Rietheim präsentierte sich am Samstag unter neuer Leitung auf hohem Niveau. Sie begeisterte mit "1000 Takte Blasmusik" und überraschte ihren Vorsitzenden mit einer hochkarätigen Ehrung.

Franziska Schöll zählt mit ihren 23 Jahren zu den jüngsten Dirigenten, die die Blasmusik zu bieten hat. Seit einem halben Jahr gibt sie bei der Musikkapelle Rietheim den Takt an. Sie ist ein Eigengewächs, das sich aus den Reihen der aktiven Musikanten entwickelt hat und nun mit ihrem Talent und ihrer Begeisterungsfähigkeit die Musiker zur Höchstleistung motivieren kann. Das Konzertprogramm in der fast voll besetzten Föhrenberghalle Dottingen war nicht nur abwechslungsreich und äußerst unterhaltsam, es bot auch zahlreiche Überraschungen und Neuheiten, die beim Publikum bestens ankamen.

Zum ersten Mal hatte die Musikkapelle Chorgäste eingeladen, die den Abend mit Gesang bereicherten und eine wunderbare Ergänzung zur Blasmusik darstellten. Die fünf Sängerinnen des "s'Eisarüttl Körle" unter der Leitung von Julia Renner-Petersmarck sangen zwei Lieder von Santiano, während der Chor der Gustav-Mesmer-Realschule samt seines Leiters Friedemann Lutz "Major Tom" und "Und wenn ein Lied" zum Besten gab.

Ein Highlight des Abends stellte "We are the World" dar, das von der Musikkapelle gespielt und vom Realschulchor gesungen wurde. Diese wunderbare Demonstration von musikalischer Verbundenheit schuf Gänsehaut und begeisterte die Konzertbesucher .

Die Musikkapelle Rietheim möchte dem Nachwuchs eine Plattform bieten. Und diese wurde von der Jugendkapelle hervorragend genutzt, um ihr musikalisches Können eindrucksvoll unter Beweis zu stellen. Mit der 19-jährigen Sarah Bückle konnte auch dieses junge Orchester eine neue Dirigentin präsentieren, die bereits den C1-Lehrgang erfolgreich absolviert hat. Mit "ristol Bay Legend" , "My heart will go on", "Y.M.C.A." sowie "Bacarole" und "Cancan" aus "Orpheus in der Unterwelt" von Jaques Offenbach wurden anspruchsvolle Werke eindrucksvoll zu Gehör gebracht: Der musikalische Nachwuchs aus Rietheim zeigte sich breit aufgestellt und auf hohem Niveau.

Einen bunten Melodienstrauß hatte die Stammkapelle pünktlich zu ihrem jährlichen Frühlingsfest gebunden und mit einem überzeugenden Klangspektrum an das Publikum überreicht. Mit dem leichten "Centuria" eröffnete sie den Melodienreigen, gefolgt von "Glasnost", einer modernen Vision russischer Musik aus der Feder von Dizzy Stratford. In "Siciliano" glänzte Anja Dangel als Hornsolistin, während Alfred Notz und Anna-Lena Schöll solistisch in die Polka "Von Freund zu Freund"einführten, die im Ohr blieb und für ein unvergessliches Musikerlebnis sorgte. Wie vielseitig und technisch versiert die Musikkapelle ist, wurde mit dem "Geburtstagsmarsch" von Ernst Mosch, mit "Ich war noch niemals in New York""von Udo Jürgens, "I do anything for love" von Meat Loaf und "Wiener Elan" von Robert Payer deutlich. In "Habanero" von Peter Schad präsentierte sich die Musikerin Anita Bauer als erstklassige Sängerin.

Besondere Ehre wurde dem Vereinsvorsitzenden und aktiven Musiker Hans-Dieter Bückle zuteil. Er wurde vom Vorsitzenden des Blasmusikverbandes Neckar-Alb Helmut Vöhringer mit der seltenen verliehenen Verdienstmedaille in Gold des Internationalen Musikverbundes in Europa CISM ausgezeichnet. Und zwar für seine lange Vorstandstätigkeit, für seine fast 50-jährige Musikeraktivität, für seinen großen Einsatz für den Verein sowie für den Erhalt der kulturellen Werte der Blasmusik. "Gerade in der heutigen Zeit ist das eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Hans-Dieter Bückle ist ein Vorbild im Ehrenamt und hat Vorbildfunktion für die Jugend. Er war auch schon in verschiedenen Funktionen für den Blasmusikverband tätig", lobte Vöhringer. Eigentlich wollte Bückle nach 36 Jahren Vorstandschaft sein Amt beenden, doch mangels eines Nachfolgers hat er zunächst für zwei Jahre verlängert. "Darüber sind wir sehr froh. Denn in seine Fußstapfen zu treten wird schwer", meinte Jutta Failenschmid, zweite Vorsitzende.

Beim Konzert gab es auch noch weitere Auszeichnungen: Für zehnjährige aktive Mitgliedschaft bei der Musikkapelle wurden mit der Ehrennadel in Bronze geehrt: Sarah Bückle, Anja Dangel, Kathrin Gassner, Jan Philipp Goller, Anna-Lena Schöll, Franziska Schöll, Sven Starzmann.