Über eines muss sich der Verein für angewandte Lebensfreude, kurz VfaL, bei der Ausrichtung des Kick- und Musikfeschds nie Sorgen machen – mangelnde Besucher. Das jährlich vom Verein veranstaltete Event ist ein Selbstläufer: längst Kult nicht nur für Kicker, sondern auch für Camper und für „Adler“-Stammgäste und Musikfans sowieso.

Schon am Freitag war das Fest auch diesmal wieder richtig gut besucht, so dass die Parkplatzsuche auf den angrenzenden Wiesen auf der Stoig bereits zur Odyssee geriet. Aus dem Festzelt dröhnten unterdessen schon fetzig heiße Rhythmen: Die Band „El Flecha Negra“ machte den Anfang beim musikalischen Teil des Festes, am Samstag hatten dann noch zwei weitere Bands ihren Auftritt.

Elfmeterturnier

Zum Auftakt des Festes am Freitag aber standen das runde Leder und der Elf-Meter-Punkt im Vordergrund: Um 18 Uhr starteten 35 Fußball-Hobbymannschaften zum Elfmeter-Turnier. Sechs Tore hatten die Verantwortlichen dazu auf dem Spielfeld aufgestellt, an denen jeweils zwei Mannschaften acht Minuten lang gegeneinander antraten.

Während „Schlachtenbummler“, Feschdbesucher und auch die vielen Campingfreunde auf den umliegenden Wiesen die warmen Abendsonnenstrahlen noch wohlig genossen, kämpften die frühen Schützen gegen das Licht: Der Torwart hatte die Sonne im Rücken.

Treffer gab‘s trotzdem und „torlos glücklich“ gab sich vermutlich niemand geschlagen, auch nicht die Mannschaft gleichen Namens. Dass man beim Kick- und Musikfest dennoch torlos glücklich sein kann, ist seit vielen Jahren schon Programm: Das Event strahlt eine so friedliche und entspannte Multi-Kulti-Stimmung aus, dass der Wohlfühleffekt garantiert ist. Nicht von ungefähr zieht das Kick- und Musikfeschd des VfaL Meidelstetten jedes Jahr so viele Stammgäste und Besucher an.

Heiße Rhythmen im Festzelt

Dass die Auswahl der Musikbands am Freitag und Samstag heuer weniger Abwechslung bot als sonst und sich statt dessen auf den Latin-Bereich und südamerikanische Rhythmen konzentrierte, fand nicht bei jedem Stammgast volle Zustimmung. Mit der „Freitags-Band“ El Flecha Negra allerdings war von Beginn an Party angesagt. Die fünf Musiker aus Chile, Peru, Spanien und Deutschland lieferten mit ihrem Sound, der traditionelle Stile wie Cumbia und Reggae mit Mestizo und Peruanischen Chicha Klängen verbindet, eine mitreißende, energiegeladene Musik-Mischung – tanzbar und ansteckend im gut besuchten Festzelt, wo vor der Bühne zu den heißen Rhythmen der Band ausgelassen gefeiert und getanzt wurde.

40 Hobby-Fußballmannschaften traten dann ab Samstag zum Kampf um den begehrten Kickfeschd-Pokal an. Unterstützt wurden sie bei idealem Sommerwetter wie gewohnt von vielen Fans, die das einzigartige Flair des Festes auf der Stoig genossen. Am Abend gehörte neben der musikalischen Seite, diesmal bestritten von „Ema Yazurlo + Quilombo Sonoro“ mit südamerikanischen Crossover-Folk und dem funky Latin Swing von „Rumba de Bodas“, natürlich auch das große, gemütliche Lagerfeuer wieder mit dazu. Gleich daneben gab‘s außerdem wieder frisch zubereitete Pizza aus dem großen Holzofen.

Siegerehrung und Schwoof

Ein abwechslungsreiches Kinderprogramm und die gewohnt leckere Bewirtung aus dem Zelt, Duschmöglichkeiten und mobile Bierbar am Spielfeldrand, ließen auch diesmal beim legendären Kultfest des VfaL nichts vermissen. Die finale Entspannung gab‘s nach der sonntäglichen Siegerehrung mit abschließendem Schwoof und gemütlichem Beisammensein.

Das könnte dich auch interessieren:

Kultur „4falt“ als neues Abo-Angebot in Reutlingen Lust auf etwas Anderes machen

Reutlingen

35


Hobby-Mannschaften traten zum Elfmeter-Fußballturnier an. Sechs Tore standen auf dem Spielfeld, an denen jeweils zwei Mannschaften acht Minuten lang gegeneinander antraten.