In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Mehrstetten am Montagabend hat Bürgermeisterin Franziska Kenntner die Mitglieder verpflichtet. Die neugewählten Räte werden sich in der Legislaturperiode 2019/2024 für das Wohl der Einwohner und die Gemeinderechte einsetzen, wie Franziska Kenntner betonte. „Gemeinderat ist nicht nur reinsetzen und mit diskutieren“, so die Bürgermeisterin weiter. Nacheinander verpflichteten sich die im Mai gewählten Ratsmänner Markus Baisch, Jürgen Beck, Jürgen Eberhardt, Harald Haible, Dr. Michael Höfling, Tim Hummel, Bernd Schiller, Andreas Wollwinder, Eduard Zink und Gemeinderätin Anke Dauter. „Ich finde es schön, dass sie die Verpflichtung einzeln gemacht haben“, erklärte Franziska Kenntner in der Sitzung. Kennengelernt hatte sich das neue Gremium allerdings bereits. Über zwei Tage hatte sich der Gemeinderat zu einer Klausurtagung getroffen.

Neuer Rat, neue Ausschüsse

Als erster Tagesordnungspunkt stand für die neuverpflichteten Mitglieder die Besetzung der Ausschüsse und die Wahl der ehrenamtlichen Stellvertreter der Bürgermeisterin an.

Einstimmig bei eigener Enthaltung sind Stimmenkönig Bernd Schiller und seine Ratskollegen Markus Baisch und Andreas Wollwinder als Stellvertreter gewählt worden. Als Mitglieder für den Verwaltungs- und Sozialausschuss sind folgende Gemeinderäte vorgeschlagen und einstimmig beschlossen worden: Markus Baisch, Anke Dauter, Dr. Michael Höfling, Bernd Schiller und Andreas Wollwinder.

Für den Technischen Ausschuss der Gemeinde Mehrstetten sind nun Jürgen Beck, Jürgen Eberhardt, Harald Haible, Tim Hummel und Eduard Zink bestimmt worden. Auch dieser Beschluss erfolgte einstimmig. Eduard Zink ist zudem als Vertreter der Gemeinde für die Albwasserversorgungsgruppe gewählt worden. Für die Verwaltungsgemeinschaft Münsingen-Gomadingen-Mehrstetten wurde Bernd Schiller einstimmig als Vertreter gewählt.