Arbeitsmarkt Mehr Menschen haben Arbeit

Unsere Graphik verdeutlicht die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in den vergangenen zwölf Monaten.
Unsere Graphik verdeutlicht die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in den vergangenen zwölf Monaten. © Foto: eb
Reiner Frenz 04.05.2017

Eine erfreuliche Entwicklung hat der Arbeitsmarkt im Frühlingsmonat April genommen. Im Bereich der Geschäftsstelle Münsingen der Agentur für Arbeit Reutlingen sank die Zahl der Arbeitslosen um 42 auf nunmehr 451 Personen. Im Vorjahr waren freilich 13 Menschen weniger arbeitslos als heuer. Auf die Arbeitslosenquote wirkte sich dies deutlich aus. Sie sank von 3,2 auf 2,9 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 2,8 Prozent.

Vor einem Jahr 2,8 Prozent

Vor allem Männer profitierten vom Winterende. 229 Männer sind arbeitlos, 37 weniger als vor einem Monat. „Nur“ fünf Frauen weniger als im März sind arbeitslos gemeldet, nämlich 222. Kaum geändert hat sich die Zahl der jungen Arbeitslosen im Alter bis 24 Jahre. Aktuell sind es 62, einer weniger als im Vormonat, fünf mehr als im Vorjahr.

Deutlicher ist der Rückgang bei den älteren Arbeitslosen von 50 Jahren aufwärts. Ende April waren 146 Personen dieser Gruppe notiert, 16 weniger als einen Monat zuvor. Erfreulich, dass es sieben Langzeitarbeitslose weniger gibt. 133 sind es aktuell. Rückläufig war auch die Zahl der arbeitslosen Schwerbehinderten, die jetzt 23 beträgt (März: 29). 127 Ausländer sind arbeitslos gemeldet, zehn weniger als im Monat März.

131 Personen haben sich im April neu oder erneut arbeitslos gemeldet, elf mehr als vor einem Monat aber 24 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 171 Menschen ihre Arbeitslosigkeit, 67 mehr als im März und 29 mehr als im Vorjahr. Seit Jahresbeginn liegen der Agentur 521 Arbeitslosmeldungen vor, ein Minus von 36 gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 475 Abmeldungen von Arbeitslosen.

Mehr Arbeitsstellen

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im April um 19 auf 148 Stellen gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es drei Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im April 53 neue Arbeitsstellen, acht mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 175 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies einen Zuwachs von drei Stellen.

Wilhelm Schreyeck, Chef der Reutlinger Arbeitsagentur, beurteilt die Lage realistisch: „In den kommenden Monaten werden viele asylsuchende Menschen ihre Integrationskurse beenden und damit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.“ Er rechnet deshalb für die Zukunft mit einem Anstieg der Quote.

Die Zahlen in den Geschäftsstellen

Die Arbeitslosenquote ist im April im Gesamtbezirk Reutlingen auf 3,3 Prozent gesungen, dem niedrigsten Niveau, das der Bezirk je hatte. Im Vorjahr lag die Quote bei 3,6 Prozent. Am niedrigsten sind die Quoten im Bereich der Geschäftsstelle Münsingen sowie im Landkreis Tübingen, wo sie jeweils 2,9 Prozent betragen. In Bad Urach beträgt die Arbeislosenquote 3,1 Prozent, im Landkreis Reutlingen 3,6 und in der Hauptagentur Reutlingen 3,8 Prozent.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel