Nachdem Hermann Rauscher im letzten Jahr nicht mehr als Vorsitzender kandidierte, hat sich der Sängerbund Bernloch-Meidelstetten neu aufgestellt.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Bernloch richtete Verena Jannack Genesungswünsche an die Vorsitzende Diana Maulbetsch, die an diesem Abend nur in Gedanken bei der Versammlung sein konnte. Mit den Liedern „Kein schöner Land“ und „Immer wenn’s uns gut geht“ wurde die Sitzung musikalisch eröffnet.

„Wir haben 2018 wieder viel geleistet“, stellte Sonja Neumann in ihrem mit Bildern unterlegten Bericht fest. Der Chor habe nicht nur gesanglich einiges zu bieten, sondern sei ein engagiertes, eingespieltes Team, in dem sich jeder nach seinen Kräften und Talenten einbringe. In 36 Singstunden wurden über 30 verschiedene Lieder intensiv geübt und zu 14 Anlässen aufgeführt.

Finanziell ist der Verein gut aufgestellt. Verena Jannack konnte in ihrem Kassenbericht, eine positive Bilanz ziehen. Die Kassenprüferin Ruth Bez bescheinigte der Kassiererin eine sehr gute Kassenführung.

In seinem Grußwort betonte Bürgermeister Jochen Zeller, dass es immer wieder interessant sei zu sehen, wie sich die Vereine weiterentwickeln. „Vereine leisten wichtige Beiträge für das Gemeindeleben“, sei es durch Mitwirkung an Veranstaltungen der Gemeinde oder durch vereinseigene Veranstaltungen. Die Kirbe, eine Traditionsveranstaltung, die über Hohenstein hinaus bekannt sei, biete jedes Jahr schöne Momente in geselliger Runde. Zeller appellierte an alle, trotz der vielen Arbeit, diese Veranstaltung auch weiterhin durchzuführen. Anschließend bat er die Versammlung um Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig beschlossen wurde.

2018 hatte die Mitgliederversammlung einer Satzungsänderung und dem damit verbundenen Verfahren zugestimmt. Im August wurde die neue Satzung ins Vereinsregister eingetragen, sodass die Vorstandschaft künftig von einem Team aus gleichberechtigten Vorsitzenden angeführt wird. Roland Rausch ließ nochmals die Stationen des Verfahrens Revue passieren und wies auf geringfügige Änderungen hin. Die neue Satzung wurde für alle Mitglieder als Broschüre gedruckt und zur Mitnahme ausgelegt.

Auf Grundlage der neuen Satzung wurden anschließend für den Vorstand die Wahlen vorgenommen. Sabine Aigner wurde einstimmig von der Versammlung als weitere Vorsitzende gewählt. Ebenfalls einstimmig wurden Sonja Neumann als Schriftführerin sowie Annegret Rauscher, Irmgard Windhösel und Roland Rausch als Beisitzende in ihrem Amt bestätigt.