In einer mehrstündigen Sitzung hat der Beirat der Leader-Aktionsgruppe Mittlere Alb wieder neue Projekte zur Förderung ausgewählt. Insgesamt standen 36 Projektanträge zur Auswahl – davon sollen 23 Kleinprojekte im Rahmen des Regionalbudgets sowie fünf Kulturprojekte nun Fördermittel erhalten. Elisabeth Markwardt und Hannes Bartholl vom Leader-Regionalmanagement freuen sich über die zahlreichen Projektanträge – insbesondere von lokalen Vereinen und Kulturakteuren – und das damit verbundene Engagement der regionalen Akteure. An die Beiratsmitglieder hatten sie zuvor kiloweise Post mit den Projektanträgen verschickt. Der Beirat hat im konstruktiven Austausch die inhaltlich wertvollsten Projekte zur Förderung ausgewählt. Da das vorhandene Budget deutlich überzeichnet war, konnten nicht alle Anträge einen Zuschlag erhalten.
Im Rahmen des Regionalbudgets können Kleinprojekte bis maximal 20 000 Euro Projektgesamtkosten mit einem Fördersatz von 80 Prozent unterstützt werden. Für 2021 stehen 200 000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Bis zum 26. Februar konnten Projektanträge beim Regionalmanagement eingereicht werden, in der Beiratssitzung standen dann 31 Anträge zur Auswahl. Insgesamt wurden 23 Kleinprojekte zur Förderung ausgewählt, diese binden fast 191 000 Euro Fördermittel. Alle Projekte würden einen Beitrag zu den Zielen des Regionalen Entwicklungskonzepts der Leader-Aktionsgruppe Mittlere Alb leisten.
Gefördert werden beispielsweise Vorhaben zur Stärkung der Vereinsarbeit, im Bereich von Jugend-, Freizeit- und Kulturaktivitäten sowie der Dorfentwicklung oder zur Sicherung der Grundversorgung.
Für Kulturprojekte stehen der Aktionsgruppe Mittlere Alb in diesem Jahr 10 000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Die fünf eingereichten Projektanträge – bei allen handelt es sich um Kulturveranstaltungen – würden insgesamt über 50 000 Euro Fördergelder binden, sodass auch dieses Budget deutlich überzeichnet war. Aufgrund der Überzeichnung konnten die Projekte nur unter Vorbehalt zur Förderung beschlossen werden. Das Regionalmanagement wird alle Anträge beim Land anmelden und zusätzliche Fördermittel beantragen. Weitere Informationen zu den Projekten, die eine Förderung erhalten, gibt es auf der Homepage www.leader-alb.de.

Die nächste Förderrunde steht vor der Tür


Die Region Mittlere Alb stellt 300 000 Euro LEADER-Mittel für die Förderung weiterer Projekte zur Verfügung. Dazu kommen weitere Landesmittel aus dem Entwicklungsprogramm ländlicher Raum sowie dem IMF-Programm – Innovative Maßnahmen für Frauen im ländlichen Raum. Ab sofort können Projektanträge beim Regionalmanagement in Münsingen eingereicht werden. Die Abgabefrist endet am 7. Mai. Voraussichtlich am 16. Juni wird der Beirat der Leader-Aktionsgruppe über die Projektförderung entscheiden.

Es können Projekte gefördert werden, die zu einem der Handlungsfelder Lebenswerte Dörfer, Soziales und kulturelles Leben und Regionale Wirtschaft passen. „Die Leader-Aktionsgruppe Mittlere Alb macht sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung unserer attraktiven ländlichen Region stark. Dafür werden innovative Ansätze für zukunftsfähige Lösungen von den Menschen vor Ort gebraucht“, heißt es in einer Mitteilung.

Die ländliche Region Mittlere Alb sei mit Herausforderungen rund um Themen wie Nahversorgung, Beschäftigung, Kultur sowie Mobilität konfrontiert. Über das Leader-Förderprogramm werden verschiedenste Projekte finanziell unterstützt. Dazu gehören beispielsweise Angebote für Freizeit und Sport, Einrichtungen für Begegnungsmöglichkeiten, kulturelle Projekte aller Art, barrierefreie Infrastrukturen, Betriebsgründungen und -erweiterungen und vieles mehr.

Grundvoraussetzung für eine Förderung aus Leader ist eine hinreichende Projektreife. Projekte sollen nach der Auswahl am 16. Juni zeitnah bewilligt werden können. Das heißt, dass zum Zeitpunkt der Projektauswahl die für eine Bewilligung notwendigen Vorbereitungen weitgehend abgeschlossen sein sollen (zum Beispiel drei Angebote, eventuelle Baugenehmigungen, finaler Kosten- und Finanzierungsplan/Finanzierungszusage der Hausbank).

Weitere Informationen zu den Bedingungen finden Interessierte unter www.leader-alb.de oder direkt beim Regionalmanagement. Interessierte können sich an die Regionalmanager Elisabeth Markwardt, Telefon (0 73 81) 40 29 702, markwardt@leader-alb.de und Hannes Bartholl, Telefon (0 73 81) 40 29 701, bartholl@leader-alb.de, in der Geschäftsstelle in Münsingen wenden.