Münsingen Jungs klettern und Mädchen hüten Schafe

Das Münsinger Ferienprogramm.
Das Münsinger Ferienprogramm.
GUDRUN GROSSMANN 28.06.2012
Etwas umfangreicher und mit neuer Aufmachung: Das Ferienprogramm der Stadt Münsingen macht mit 117 Veranstaltungen Lust auf Sommer. Ab Mittwoch, 4. Juli, läuft die Anmeldung.

"Endlich Ferien" - das Titelbild drückt jene Begeisterung aus, die sich nach dem Pauken und Notenstress wie von selbst einstellt - und schnell wieder verfliegt, wenn sich gähnende Langeweile ausbreitet. Aber soweit wird es nicht kommen. Mit 117 Veranstaltungen legen sich Stadt, Vereine, Firmen, Behörden, Organisationen, die Kirchengemeinden und auch Privatpersonen mächtig ins Zeug, um die Sommerwochen so abwechslungsreich wie nur möglich zu gestalten. Renate Brandt, Touristik Information Münsingen, koordiniert die Termine. Ein reibungsloser Ablauf ist nur dann möglich, wenn ein paar einfache Regeln eingehalten werden. Ihre Bitten: Anmeldungen müssen unterschrieben, die Altersangaben der Kinder korrekt sein und Abmeldungen rechtzeitig erfolgen, damit diejenigen eine Chance bekommen, die auf der Warteliste stehen.

Dem etwas strengeren Ton (muss sein) folgt ein polizeilicher Hinweis. Der Umbau der Münsinger Dienststelle ist abgeschlossen und kann wieder besichtigt werden. Die schlechte Nachricht: Jetzt modernisiert die Feuerwehr und macht dicht. Beide Adressen gehören zu den Top Ten des Ferienprogramms - besonders bei den Jüngeren. Unter den Neuheiten pickt Renate Brandt ein paar Termine heraus, die in der Beliebtheitsskala ebenfalls weit oben landen können: Zum Beispiel eine Bergtour, in der Jungs im Alter von 13 bis 19 von Oberstdorf bis zur Silvretta laufen und dort womöglich noch den Piz Buin besteigen. Mehr Höhepunkt geht nicht. Sven Graul, Fachdienst für Jugend, Bildung und Migration der Bruderhausdiakonie, und Profi-Alpinisten begleiten bei diesem schön-anstrengenden Abenteuer. Wer lieber auf dem Rasen bleibt, sollte sich die Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart anschauen - mit Abstecher zur Burgfalknerei in Beilstein. Eine ungewöhnliche Kombination ist auch "Zirkus auf Balkonien". Dahinter verbergen sich Petra Roth und Peter Leonhard, die auf der Hopfenburg Zaubertricks verraten und Nachhilfe in Jonglieren und Akrobatik geben. Später kommt noch der "Zirkus Hoppla" an die gleiche Stelle. Nur, dass hier die Akrobaten weiter springen - bis ins Weltall. Für die Sommerfreizeit "Musik-Theater-Zirkus" ist das Lautertal der rechte Fleck, um fantastisch unterwegs zu sein. Möglich ist dies auch bei anderen Nahzielen - bei einer Spurensuche in Gruorn, einer "Stadtführung mit Kinderaugen", einem Detektiv-Streifzug durch den früheren Truppenübungsplatz, einer Pirsch mit dem Jäger durch den Wald . . . ja, sogar unter Wasser (Tauchschnupperkurs, Schnorcheln und Spieltag im Freibad).

Waldschafe sind selten, hübsch und lieb. Eine Woche lang werden sich Mädchen (8 bis 12 Jahre) um Barbara, Momo und Winterkönig auf der Hopfenburg kümmern. Sie helfen beim Füttern und Umkoppeln, werden die Wolle waschen, färben und filzen, das Spinnen, Stricken und Weben probieren. Natürliches und Kreatives hat Hochkonjunktur. Alb-Guide Andreas Jannek bietet dazu eine ganze Veranstaltungsreihe - vom Brotbacken am Feuer bis zur Kräuterwanderung ist alles dabei, inklusive Abstecher in die Eiszeit.

Dick anstreichen sollten sich Kinder und Eltern den Samstag, 1. September. An diesem Tag steigt vor dem Münsinger Rathaus wieder der große Flohmarkt, den unsere Zeitung seit vielen Jahren erfolgreich veranstaltet. Wer Schätze sucht, nach Raritäten Ausschau hält, ist hier noch immer fündig geworden. Es ist die Gelegenheit, um Dinge, die zum Wegwerfen viel zu schade sind, wieder an den Mann, die Frau oder den Händler am Nachbartisch zu bringen. Denn häufig wird ein reger Tauschhandel betrieben oder die Sachen kehren dann zurück, wenn sie ausgebraucht sind.

Mit dem Flohmarkt naht das Ferienende. In der letzten Woche wird viel getanzt, vor allem Hip-Hop, die Albklinik besichtigt und in der Basteltruhe Bubeck (immer eine beliebte Adresse) Schönes hergestellt. Auch heißt es wieder: "The town of Münsingen offers many interesting sites to both citizens and visitors." Ein Stadtrundgang in englischer Sprache und Wink in Richtung Schule.

Info Von Mittwoch, 4. Juli, 9 Uhr, bis Montag, 16. Juli, 18 Uhr, werden Anmeldungen angenommen. Verteilt werden die Plätze durch eine elektronische "Lostrommel". Das Programm wird an den Schulen verteilt und kann in der Touristik Information (Hauptstraße 13) abgeholt werden. Weitere Infos unter Telefon: 0 73 81/1 82 1 45 oder www.muensingen.de