Die Floriansjünger aus Apfelstetten starteten mit der Jahreshauptversammlung ins neue Dienstjahr. Erfreulicherweise waren alle 17 aktiven Kameraden sowie die drei Ehrenfeuerwehrleute erschienen.  Abteilungskommandant Sven Mayer auch Stadtbrandmeister Berthold Hoffmann, die Vorstände der örtlichen drei Vereine sowie acht interessierte Bürger.

Der Abteilungskommandant sprach von einem ruhigen Jahr ohne Einsätze und durchweg gut besuchten Diensten und hob hierbei besonders den Einsatz von Benny Schmuda hervor, der das Leistungsabzeichen in Silber ablegte. Weiterhin absolvierten drei junge Feuerwehrleute die Grundausbildung. Nachdem die Berichte von Schriftführer Martin Stotz und Kassier Martin Gassner gehört wurden und die einwandfreie Kassenführung durch Kassenprüfer Hans Blankenhorn bestätigt wurde, nahm Hans-Erich Vöhringer die Entlastung vor, die von der Versammlung einstimmig en Bloc erteilt wurde.

Für treuen Dienst wurden zwölf  Wehrmänner mit einem Wurstkorb ausgezeichnet und für drei fleißige Helferinnen bei der Schlachtplatte gab es Blumen und Sekt.

Beim Tagesordnungspunkt „Ehrungen und Beförderungen“ kam Arbeit auf den Stadtbrandmeister zu. Nachdem Lukas Siegers, Jonas Wörz und Niko Krohmer die Grundausbildung absolviert und bestanden hatten, wurden sie per Handschlag zum Feuerwehrmann ernannt. Simon Schrade erhielt für 15-jährige Zugehörigkeit das Feuerwehrehrenzeichen in Bronze, welches neuerdings auch rückwirkend für 15 bis 23 Dienstjahre verliehen wird.

Dann bat Sven Mayer den Feuerwehrmann Hans-Dieter Hirschle nach vorne, der sich nach 41 Jahren aus dem aktiven Dienst verabschiedete. Im Alter von 18 Jahren war er im Jahre 1978 in die Feuerwehr eingetreten. Er leitete die Jugendfeuerwehr, war Getränkewart und langjähriges Ausschussmitglied. Als Dank überreichte ihm Kommandant Sven Mayer einen Geschenkkorb und einen Gutschein der Abteilung. Anschließend sprach auch Stadtbrandmeister Berthold Hofmann noch lobende Worte, bedankte sich für das vielfältige Engagement. Sichtlich gerührt sicherte Hirschle auch weiterhin seine Verbundenheit und Unterstützung zu und bewarb sich sogleich um die Aufnahme in der Altersabteilung.

 Schmuda im Ausschuss

Als Nachrücker im Ausschuss für die laufenden zwei Jahre wurde Benny Schmuda vorgeschlagen und von der Versammlung einstimmig gewählt.

Es folgte der Bericht des Stadtbrandmeisters Berthold Hoffmann, der sich zum Schluss bei allen Feuerwehrmännern für ihren Einsatz bedankte und die besten Wünsche fürs neue Dienstjahr aussprach.

Nachdem keine Wünsche und Anträge eingegangen waren, folgte der Ausblick auf das neue Jahr. Es ist geplant ein Apfelstetter Wehrmitglied zum Maschinistenlehrgang und eines zur Grundausbildung anzumelden.  Weiterhin wurden die Planungen für einen dreitägigen Ausflug in den Schwarzwald vorgestellt.

Die Versammlung endete dann mit einem gemeinsamen Essen. Zum Ausstand hatte Hans-Dieter Hirschle ein Lamm geschlachtet, das als Rollbraten mit Spätzle und Kartoffelsalat hervorragend schmeckte.