Ganz verborgen liegt Danzers Kohlstetter  Haus, versteckt  hinter hohen Bäumen und Hecken. Durch ein kaum sichtbares Gartentor führt ein schmaler Pfad  hinauf, von oben gelangt man auf Trittplatten bis zur Tür – vorbei an Totems und Stehlen, Metall und Holz, Steinen und allerlei Objekten. Liegen die zufällig da oder gewollt? Es ist nicht auszumachen.
Ein kleines Namensschild, ein alter Klingelknopf, eine Haustür aus Holz. Alles hier sc...