Bichishausen Familiäre Atmosphäre beim Zollhaushock

Sichtlich mit Spaß dabei: Elfmeter-Kick beim Zollhaushock. Foto: Sabine Zeller-Rauscher
Sichtlich mit Spaß dabei: Elfmeter-Kick beim Zollhaushock. Foto: Sabine Zeller-Rauscher
Bichishausen / SZR 16.06.2014

Gaudi, Geselligkeit, Spiel, Sport und Fairplay stehen alljährlich beim familiären Zollhaushock des Albvereins Gundelfingen an oberster Stelle. Am Samstag wars wieder soweit. Wer glaubt, ein Ball muss rund sein behält sicher recht. Wer jedoch glaubt, ein Fußballfeld muss rechteckig sein, konnte sich beim alljährlichen Zollhaushock eines Besseren belehren lassen. Grobe Grenzen, des geometrisch nicht definierbaren Zollhaus-Fußballfeldes bildeten Wald, Böschung und das Publikum, das sowohl beim Elfmeter-Kick als auch beim spaßigen Mannschaftsfußballspiel in Punkto "Anfeuerung" wieder einmal einhundertprozentige Verlässlichkeit zeigte.

Frauen, Kinder und gestandene Männer in Röcken sorgten für spaßige und familiäre Atmosphäre. "So solls auch bleiben", meint Paul Jörg, der Vorsitzende der Gundelfinger Albvereinsortsgruppe, und erzählt, dass es das spielerische und sportliche Zollhaustreiben schon seit 15 Jahren gibt. Nicht nur den Gundelfinger Albvereinlern, sondern auch den Gästen aus Bremelau, Bichishausen und Hundersingen hats sichtlich gefallen. Egal ob auf dem Spielfeld oder auf den Bierbänken, die zum gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen oder einem kühlen Weizenbierchen einluden. Auch wenns beim sportlichen Teil des Zollhaushock vordergründig um Spiel und Spaß ging, stand am Ende dennoch ein klarer Gewinner fest. Sieger wurde die Feuerwehr Gundelfingen, vor dem Gundelfinger Ortschaftsrat und der Felsenbar.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel