Beim Herbstfest des Sportvereins Bremelau konnten Besucher wieder einmal erleben, dass Sport nicht nur immer gleichbedeutend ist mit schweißtreibenden Disziplinen am Leistungslimit, sondern ebenfalls viel gemeinsam hat mit Freude und Spaß in der Gemeinschaft. Fußball dominiert bekanntlich in Bremelau, so war es nicht verwunderlich, dass sich am Wochenende wieder das ganze Dorf auf die Beine machte um aktiv oder passiv beim traditionellen Herbstfest mitzuwirken. Eröffnet wurde das Kultfest rund um Geselligkeit, Spiel und Gaudi für alle Altersgruppen am Freitagabend mit einem A-Jugend-Rundenspiel. Anschließend konnte man zu fetziger Musik aus der Konserve bis in die frühen Morgenstunden „90er-Party“ feiern.

Bunt gemischte Teams

Feuchtfröhlich eingestimmt ging’s am Samstag mit dem heiß umkämpften Hobby-Elfmeterturnier weiter. Sichtlich Spaß hatten die generationenübergreifend, zum großen Teil ortsansässigen zwölf bunt gemischten Teams, zusammengesetzt aus Familien, Cliquen und Straßen. Routiniers, ausgediente Fußballaktive, Nachwuchskicker und sportlich eher unbegabte, schmetterten sich gegenseitig den Ball ins Netz um zu punkten und am Ende als Sieger ein Zwiefalter „Engele-Bierfässle“ entgegenzunehmen.

Während Routiniers glänzende Torhüterparden präsentierten und mit einer tollen Flanke den Ball in die Kiste setzten, waren weniger Treffsichere den „Engele“ ganz nah und schossen das runde Leder weit übers Tor hinaus Richtung Horizont. Das mehrstündige Elfmeterduell entpuppte sich als große Fußballparty, bei der sowohl Spieler als auch Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen. Am Ende stand das Team „Ich zahl ne Runde“, vor dem „FC Kirchweg„ und den „Adler Bombers“ als Schützenkönig fest.

Danach ging die Lust mal wieder aufs Tor zu bolzen mit Schwung weiter: Auch die Senioren zeigten sich beim AH-Blitzturnier ganz munter und sorgten für Stimmung unter den zahlreichen Zuschauern, wobei sportlich Junggebliebene aus den Vereinen SV Apfelstetten, FC Lauterach, TSV Pfronstetten und SV Bremelau unter Leitung des legendären Schiris Manfred Aeugle, unterstützt von Mario Häbe, verbissen um den Sieg kämpften. Der FC Apfelstetten durfte sich am Ende als Turniersieger feiern lassen.

Schönste Nebensache der Welt

Beim Spiele-Parcours konnten sich die Kids währenddessen bei Spaß im Spiel die Zeit zu vertreiben. Auch am Sonntag dominierte nach dem Festgottesdienst mit anschließenden Frühschoppen und Mittagstisch mit zahlreichen Gästen die schönste Nebensache der Welt. Gestärkt mit schwäbischen Maultaschen inklusive Kartoffelsalat lieferte die zweite Mannschaft der Gastgeber gegen den FC Trailfingen-Seeburg und die erste gegen den SV Zainingen ein spannendes Duell.

Zwischendurch waren die Youngsters die Stars und zeigten dass es an Nachwuchs um das runde Leder nicht fehlt. Die Punktespiele auf dem Rasen lockten besonders Fußballfans an, während sonst der Spaß an Spiel und natürlich Sport sowie Geselligkeit im Mittelpunkt bei der gemütlichen SV-Hockete im „Grünen“ standen, bei der auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt wurde. Ein rundum positives Feedback bekam die große „Vereinsfamilie“ mit ihrem Vorsitzenden Sepp Leicht, der durchweg als hervorragender Moderator fungierte, für „das bestens organisierte tolle Sportevent“, welches fair und reibungslos bei herrlichem Spätsommerwetter über die Bühne ging.