Münsingen / SWP  Uhr

In diesem Jahr veranstaltet der Bordun e.V. erstmalig eine Bordunale im Süden der Republik, das South-Folk-Festival, und zwar vom 6. bis 8. September auf der Münsinger Hopfenburg. Dieses Festival soll eine Veranstaltung für Musiker und Tänzer sein. Im Vordergrund steht dabei der Spaß am gemeinsamen Musizieren und Tanzen. Auf verschiedenen "Fokussen" werden Themen rund um die Bordunmusik aufgegriffen. In den Fokussen geht es um gemeinsame Erlebnisse und weniger um einen Unterricht oder Workshop.

Daneben werden konkrete Kursangebote wie ein Einführungstanzkurs am Samstagnachmittag zum Thema "Überleben auf der Tanzfläche", ein Kurs zur Musiktheorie und Schnupperkurse zu den einzelnen Instrumenten stattfinden.

Außerdem ist am Samstag eine Lesung von Helmut Gotschy geplant, der aus seinem jüngsten Buch "Der geschenkte Traum" liest, ein Roman, der die Anfänge der Wiederbelebung der Bordunmusik in Deutschland aus Sicht eines Instrumentenbauers schildert. Die Unterbringung und die Verpflegung werden vom Hofgut Hopfenburg betreut und auch dort gebucht. Übernachtungen sind in Jurten, Tipis, Schäfer- und Zirkuswagen, aber auch im eigenen Zelt oder Caravan möglich.

Für die Veranstaltung stehen zwei Seminarräume, die Festscheune, das Backhaus und die Werkstatt zur Verfügung. Es sind diverse Grillhütten auf dem Platz vorhanden. Darüber hinaus gibt es einen großen überdachten Bereich, der bei schönem Wetter genutzt werden kann.

Am Samstag, 7. September, ist die Bordunale zum Eintritt von 10 Euro (inklusive Verzehrgutschein von 3 Euro) für die Öffentlichkeit zugänglich. Das Programm sieht vor: Schnupperkurse für Bordun-Instrumente; Lesung Helmut Gotschy; Instrumenten-Ausstellung; Einführungstanzkurs BalFolk-Repertoire; ab 20 Uhr: großer BalFolk in der Festscheune.