Rietheim Erster Preis ist ein Apfelbaum

Die Gewinner bei der 9. Mostprobe des Rietheimer Albvereins: (v.l.n.r.) Traudl Eble, Else Mohl, Dieter Werner, Reinhold Baur und Thomas Baur, Fachwart für Obstbau. Foto: Privat
Die Gewinner bei der 9. Mostprobe des Rietheimer Albvereins: (v.l.n.r.) Traudl Eble, Else Mohl, Dieter Werner, Reinhold Baur und Thomas Baur, Fachwart für Obstbau. Foto: Privat
Rietheim / EB 17.02.2012
Wie mundet der Most aus dem Vorjahr? Dies erfuhren die Gäste bei der 9. Mostprobe des Albvereins Rietheim im evangelischen Gemeindehaus.

Es war wiederum ein gelungener Abend, das kann als Fazit gezogenwerden. Thomas Baur, Fachwart für Obstbau, konnte 23 Personen begrüßen. Nach einer Einführung in die Bewertungskriterien durften 19 Moste verkostet und hinsichtlich Farbe, Aroma, Geruch und Harmonie bewertet werden. Kleine Leckerbissen, wie Käsefüßle und Knauzenweckle, standen zur Neutralisierung des Gaumens auf den Tischen bereit. Jeder Most hatte seine besondere Note und fand seine Liebhaber. Die Endergebnisse lagen relativ nahe beieinander, sodass von durchweg gutem Most berichtet werden kann.

Der Siegermost kam von Traudl Eble. Belohnt wurde die stolze Gewinnerin mit einem Gutschein für einen "Retina-Apfelbaum". Auf Platz zwei folgte Reinhold Baur, der sich für ein "Insekten-Hotel" als Gewinn entschieden hat. Ein Vogelhaus suchte sich Else Mohl für ihren drittplazierten Most aus den Gewinnen aus.

Dieter Werner, er kam auf Platz 4, erhielt den Alb-Krimi "Lindner und das Apfelmännle". Außerdem bekamen die Sieger noch eine Urkunde überreicht. Egon Steudle (Vorsitzender) trug heitere Gedichte und Geschichten bei.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel