Film  Energie: Autark und nachhaltig

Münsingen / eb 13.12.2016

Wie lässt sich die Vision einer demokratischen, nachhaltigen, bezahlbaren Energieversorgung aus 100 Prozent erneuerbaren Energien umsetzen? Wie gelingt es, den Menschen von einer fremdbestimmten „Energie-Diktatur“ zu einer „Energie-Demokratie“ zu gelangen, in der die Energiegewinnung autark und dezentral äuft? Der Film „Power to change“ will zeigen, wie dies in Deutschland funktionieren kann. Die Vorführung findet am Freitag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr im Biosphärenzentrum  in Auingen statt.

Der mehrfach preisgekrönte Regisseur Carl-A. Fechner ist ein glühender Verfechter alternativer Lebensstile und  machte sich für den Film auf eine Reise an überaus interessante Orte – auch über Landesgrenzen hinweg. Die aufwändig recherchierte Dokumentation zeigt anhand  gewaltiger Bilder die Chancen einer demokratisch getragenen Energiewende. Dabei werden Tüftler, Unternehmer, Professoren, Studierende und Umweltaktivisten portraitiert und es wird aufgezeigt, wie die Energiewende „von unten“ gelingen kann.

Durch die dargestellten Ideen und vielfältigen Projekte der Protagonisten wird klar, dass es eine echte Chance gibt, die vorhandenen Strukturen komplett zu verändern. Der Film macht Mut, selbst aktiv zu werden und zu zeigen, dass die Macht etwas zu verändern in jedem selbst steckt.

Die Vorführung findet in Kooperation mit der energie-effizienz-region Biosphärengebiet statt. Mit deren Projektleiter Matthias Gienandt kann im Anschluss über aktuelle Projekte in der Region diskutiert werden.