Reiner Frenz  Uhr

Sechs Mehrfamilienhäuser im Münsinger Kirchtal mit insgesamt 40 Mietwohnungen haben jetzt ihre Besitzer gewechselt, drei weitere werden voraussichtlich dazukommen, vermeldet die Reutter Immobilien GmbH. Geschäftsführer Uwe Reutter spricht in diesem Zusammenhang von einer „erheblichen Veränderung des Wohnungsbestandes in Münsingen.

Strategische Gründe

Vor knapp 25 Jahren waren die betroffenen Häuser von der Familie Strohm aus Laichingen gebaut worden, als das Kirchtal einer der Siedlungsschwerpunkte in Baden-Württemberg geworden war, um Wohnungen für Spätaussiedler anbieten zu können. Am 18. März 1993 war die Fertigstellung der Gebäude, die man jetzt „aus strategischen Gründen veräußere“, war von Reiner Strohm zu erfahren.

Käufer der zunächst sechs Mehrfamilienhäuser mit 40 Wohnungen und den dazu gehörigen Stellplätzen ist die BW Wohninvest GmbH mit Sitz in Reutlingen.  Das Wohnungsunternehmen hat eine Option auf weitere drei Mehrfamilienhäuser mit weiteren 26 Wohnungen. Das Paket der Liegenschaften in der Trailfinger Straße 33 bis 49 umfasst insgesamt eine Grundstücksfläche von 7 900 Quadratmetern und eine Gesamtwohnfläche von 4 970 Quadratmetern. Das Gebäudeensemble prägt seit knapp 25 Jahren die nordöstliche Ausfallstraße von Münsingen in Richtung Trailfingen und das neu entstehende Baugebiet Weißgerber.

In Reutlingen hat die BW Wohninvest bereits einige Wohnungsprivatisierungen nach erfolgter Modernisierung der Wohnungen vorgenommen. Dieses Modell will Andreas Deifel, als geschäftsführender Gesellschafter der BW Wohninvest, auch in Münsingen anstreben. „Wir wollen einzelne Wohnungen weiterverkaufen“, kündigte er beim einem Pressegespräch an. Er rechnet damit, dass bis zu 20 Prozent der Mieter ihre Wohnungen kaufen werden. Nach Auszug frei werdende Wohnungen will er dann ebenfalls veräußern.

Zunächst aber stehen nach den rund 25 Jahren Renovierungsarbeiten an. So soll die Fassade der sechs Häuser nach und nach modernisiert und verschönert und der Umgebung angepasst werden. Auch die Eingangsbereiche und Treppenhäuser werden renoviert. Das gilt für frei werdende Wohnungen ebenfalls, nach dem Auszug der Mieter.

Das werde sich natürlich auf die Miete niederschlagen müssen, so Deifel. Sie liege derzeit unter dem Münsinger Durchschnitt, werde diesen später nicht übersteigen. Auf die Mieter kommen jetzt also zunächst einmal Bauarbeiten an und in den Häusern zu, so dass mit der einen oder anderen Behinderung zu rechnen ist. Man werde die Mieter aber jeweils rechtzeitig über die anstehenden Arbeiten informieren, kündigte der Geschäftsführer an.

Die Reutter Immobilien GmbH war bei dieser Transaktion sowohl mit der Bewertung als auch der Vermittlung der Liegenschaften für ein Family-Office aus der Region tätig. Uwe Reutter freute sich, dass mit Deifel ein regionaler Investor gefunden werden konnte, so dass auch in Zukunft die räumliche Nähe zwischen Eigentümergesellschaft und Mieter gegeben sei. „66 Wohnungen zu bewerten und zu vermarkten ist auf der Alb nicht gerade alltäglich“, meinte Reutter. Seine Firma war im Frühjahr von der Familie Strohm beauftragt worden, nach drei Monaten war man mit BW Wohninvest einig geworden. Über den Kaufpreis machten die Parteien keine Angaben. Es werden aber ein paar Millionen Euro gewesen sein, wurden die drei jetzt verkauften Investmentpakete doch zu immerhin rund 6,1 Millionen Euro auf dem Markt angeboten.