Mörsingen Edles zu Tee aus China

Wie im vergangenen Jahr, so ist auch heuer wieder das Scheunen-Atelier von Susanne Lukács-Ringel vom 2. bis 16. Dezember zu der Weihnachtsausstellung „einfach himmlisch“ geöffnet.
Wie im vergangenen Jahr, so ist auch heuer wieder das Scheunen-Atelier von Susanne Lukács-Ringel vom 2. bis 16. Dezember zu der Weihnachtsausstellung „einfach himmlisch“ geöffnet. © Foto: Waltraud Wolf
Zwiefalten / Waltraud Wolf 01.12.2018

Mit Tee direkt aus China in selber kreierten Teeschalen will die Keramikerin Susanne Lukács-Ringel in diesem Jahr die Besucher ihrer Weihnachtsausstellung „einfach himmlisch“ in Mörsingen verwöhnen. Den hat sie von einem vierwöchigen Aufenthalt in Shangyu mitgebracht, zu dem sie und ihr Partner Fritz Roßmann eingeladen waren.

Was die beiden dort an Keramik und Porzellan erarbeitet haben, kam zur Hälfte in das angegliederte Museum des internationalen Keramik-Kunst-Zentrums, die andere Hälfte durften sie mit nach Hause nehmen. Und so gibt es bei der Präsentation schöner Dinge im Scheunen-Atelier der Holzbrand-Keramik-Werkstatt ganz oben auf dem Berg des Zwiefalter Teilortes extra eine „China-Ecke“. Vom 2. bis 16. Dezember ist die Weihnachtsausstellung mit hochwertigem Kunsthandwerk jeweils von 14 bis 19 Uhr geöffnet und schenkt Gelegenheit, sich nicht nur den schönen Dinge zu widmen, sondern auch über die Arbeit und die Begegnungen in dem internationalen Keramik-Kunst-Zentrum zu sprechen.

So haben sie dort den bedeutenden amerikanischen Keramiker Peter Callas getroffen und durften ihm zusehen, wie er handgefertigte Teeschalen gestaltete, genossen aber auch das gemeinsame Kochen mit den chinesischen Mitarbeitern des Zentrums an geselligen Abenden.

Zum zehnten Mal lädt Susanne Lukács-Ringel in diesem Jahr zur Weihnachtsausstellung „einfach himmlisch“ nach Mörsingen ein und viele der Ausstellerinnen waren von Anfang an mit dabei, ergänzt um weitere, die das Angebot erweiterten. Zum ersten Mal gibt es Kleidungsstücke aus edlen Leinenstoffen, geschneidert von Josef Havlickova. Christine Haaf hat wieder handgearbeitete Kissen, Taschen, Schals und Stulpen nach Mörsingen gesandt, Anne Schmid Wollschals, Gefilztes und Baby-Lederschuhe gebracht.

Ganz unterschiedlich ist der Schmuck, der präsentiert wird, Loes Theunissen ist mit Porzellanschmuck vertreten, Elke Schulz lässt sich bei ihrem „Elfensilber“ von der Natur inspirieren, Maja Wlachopulos arbeitet  filigran mit Keramik und Porzellan und verziert mit kleinen Ornamenten. Brunhilde Randolff hat Dekoratives aus Mohnkapseln geschaffen.

Mit Schönem – auch Praktischem – aus Holz sind Uli Traub und Gerold Heinzler vertreten. Sabine Setz offeriert Köstliches aus Kräutern.

Mit Keramik warten Susanne Lukács-Ringel selber, ihre Tochter Marieke und Schwiegertochter Katharina Lange-Ringel auf. Sie hat sich wieder mit Spruchbechern und farbiger Keramik beschäftigt, Marieke will erneut mit ihren Tierskulpturen begeistern und die Gastgeberin selber hat passend zum Thema „einfach himmlisch“ festliche Lichterpyramiden, aber auch Etageres und Tee-Geschirr in vielfältiger Ausführung vorbereitet.

13

Künstler zeigen bei der Ausstellung „einfach himmlisch“ im Scheunen-Atelier von Susanne Lukács-Ringel auf dem Berg in Mörsingen ihre Werke.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel