Engstingen / Von Ralf Ott

Stabwechsel im DRK-Ortsverein Engstingen-Hohenstein: Nach annähernd 20 Jahren verabschiedete sich Claus Dürr bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend als Vorsitzender der Ortsgruppe. Bevor er das „Steuer“ an den einstimmig zum Nachfolger gewählten Erich Fulde übergab, eröffnete Dürr seine „letzte Hauptversammlung“. Neben zahlreichen Mitgliedern, Vertretern des Kreisverbands sowie dem Landesdirektor der Bereitschaften, Jürgen Wiesbeck, nahmen im Versammlungsraum des DRK in der Schwefelstraße in Engstingen auch der Hohensteiner Bürgermeister Jochen Zeller, Mitglieder der Feuerwehren sowie der neue Leiter des Polizeiposten Alb, Harry Drexler, teil.

„Es geht nicht darum, dass ich keine Lust mehr habe, sondern ich möchte zum richtigen Zeitpunkt Abschied nehmen“, betonte Dürr. Diesen sah er jetzt, nachdem die Bereitschaft wieder im geregelten Fahrwasser unterwegs sei, als gekommen an. Dürr hatte die Geschicke des Ortsvereins vier Jahre lang als Vize und dann fast 16 Jahre als Vorsitzender mitbestimmt. „Ich habe viele schöne Situationen erlebt und bin stolz auf die Ortsgruppe“, sagte er und lobte die gute Zusammenarbeit mit Gemeinden, Feuerwehren und der Polizei. Der Mensch – allen voran die Engstinger und Hohensteiner – stehe im Mittelpunkt. Als wichtigstes „Vermögen“ stufte er die ehrenamtlich aktiven Mitglieder des Ortsverbands ein. Sehr wichtig für die Zukunft sei es, die „qualifizierte Jugendarbeit so fortzusetzen“.

DRK-Ortsgruppe: Neuer Vorstand und Ehrungen

Einstimmig in den neuen Vorstand gewählt wurden: Vorsitzender Erich Fulde, Stellvertreter Matthias Schnizer und Kassiererin Gerlinde Bayer. Zum Vorstand gehören ferner die Bereitschaftsleiter Nico Bayer und Nina Schnitzer sowie die Beisitzer Benjamin Maier, Timo Eberhardt und Marcel Schmutzer. Für ihre je fünfjährige Mitgliedschaft wurden Hannah Schwarz und Gerlinde Bayer geehrt. rot