DRK DRK Münsingen

Münsinger DRK-Mitglieder wurden für ihren Einsatz geehrt.
Münsinger DRK-Mitglieder wurden für ihren Einsatz geehrt. © Foto: HERDER SABINE
Herder 20.03.2017

Gernot Weber, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Münsingen, bilanzierte  am Freitagabend in seinem Jahresbericht: „Wir haben unterm Strich viel erreichen können.“ Blutspender-Ehrungen in Gomadingen und – erst neulich als Großveranstaltung mit 60 Spendern – auch in Münsingen, belegten den Stellenwert des Blutspendens beim DRK sowie die Bereitschaft der Bevölkerung, einen Beitrag zur Lebensrettung zu leisten.

Viele sind spendenbereit, führte der Vorsitzende in seinem Bericht weiter aus. Dies bezieht sich durchaus auch auf Geldspenden: Den Zuwachs von 5,8 Prozent bei den Fördermitgliedschaften in Münsingen sowie den Gemeinden Gomadingen und Mehrstetten bewertete Weber als „sehr schöne Entwicklung“ und einen Beleg dafür, wie angesehen das DRK in der Gesellschaft ist. Auch eine größere Spende der Volksbank floss dem Münsinger Ortsverein im vergangenen Jahr zu: 500 Euro gab‘s durch das VR-Gewinnsparen. Von dem Geld wurde eine elektronische Absaugpumpe für den Krankenwagen beschafft.

Ein großer Teil der finanziellen Mittel kam auch 2016 wieder Renovierungsprojekten im Münsinger DRK-Haus zugute: Der Schulungsraum bietet jetzt ein helles, freundliches Lernumfeld mit guter EDV-Aussattung und wird neben den DRK-Veranstaltungen auch regelmäßig für Sprachkurse, Gymnastikkurse und private Feiern genutzt.

„Geld vergraben ohne Ende“ lasse sich auch bei der Kernsanierung der Appartments im oberen Stockwerk, führte Weber weiter aus. Sanierungs-Organisator Paul Jörg vom Trägerverein und viele Helfer haben dort in vielen Arbeitsstunden bereits viel geleistet. Nur zwei der Appartments, die überwiegend an Menschen mit geringem Einkommen vermietet werden, stehen noch aus.

Die Versammlung honorierte diesen Einsatz mit spontanem Applaus. Immerhin trägt die Vermietung 31 Prozent zum Kassen-Überschuss des Münsinger DRK bei. Dagegen wurden auch wieder rund 12 500 Euro ins DRK-Haus investiert, erklärte Kassierer Oliver Rupp den anwesenden Mitgliedern. In den zehn Jahren seiner Kassierer-Tätigkeit lagen die Einnahmen immer über den Ausgaben, betonte der langjährige Kassenwart, der heuer sein Amt zur Disposition stellte. Auch vom aktuell erwirtschafteten Überschuss in Höhe von knapp 11 500 Euro sollen wieder 8900 Euro ins DRK-Haus gehen, weitere 2500 Euro fließen einer „Projektrücklage Kfz“ zu.

51 aktive Mitglieder stemmen derzeit die vielfältigen Einsätze des Münsinger DRK. Einen Überblick darüber gaben Lisa Gulde und Stefanie Bächtle von der Bereitschaftsleitung: 1201 Blutspenden, 570 Liter Blut, 54 Kurse, 55 Sanitätsdienste, 78 Helfer-vor-Ort-Einsätze, fünf  Bereitschaftsalarme und 6082 gefahrene Kilometer sprechen eine deutliche Sprache. Hinzu kommen Aus- und Fortbildungen, die Teilnahme am Ferienprogramm und zwei Kleidersammlungen. „Jeder ist wichtig für uns“, betonten die beiden dankend.

„Bewundernswert, was alle Jahre wieder bewegt wird“, urteilte Bürgermeister Mike Münzing in seinem Grußwort und hob die leistungsstarke Entwicklung des DRK Münsingen hervor. Sein Dank galt vor allem der Bereitschaftsleitung für die reibungslose Zusammenarbeit, für deren Einsatz und Engagement, aber auch dem Trägerverein, dank dessen Arbeit das DRK-Haus „auf jeden Fall eine Zierde“ geworden ist. Er sicherte dem Ortsverband auch die Unterstützung der Stadt bei der geplanten Neubeschaffung eines  Kranktransportwagens zu.

Für die beiden Hilfsorganisationen THW und Feuerwehr bedankten sich auch Ortsbeauftragter Jürgen Zernikau und Kommandant Berthold Hofmann für die gemeinsame Arbeit, für Kameradschaft, Miteinander und Respekt. Die abschließende Entlastung der DRK-Vorstandschaft erfolgt einstimmig.

Vier Ehrenämter wurden bei der DRK Mitgliederversammlung neu besetzt. Ins Amt des ausscheidenden Kassierers Oliver Rupp wählte die Versammlung den bisherigen Beisitzer Ralf Gierk. Neuer Beisitzer wird dafür Kevin Müller, Oliver Rupp übernimmt das Amt des Kassenprüfers. Als weiterer neuer Beisitzer wurde Heiko Kalmar gewählt.

Ehrungen für verdiente Mitglieder

Elf Mitglieder wurden im Rahmen der DRK Jahresversammlung für ihre aktive und treue Bereitschaft im DRK-Dienst geehrt. Für fünf Jahre: Patrticia Fromm, Selina Pallas, Anja Reiber, Juliana Schmid. Für 15 Jahre: Stefanie Bächtle. Für 20 Jahre: Ralf Meyer, Anke Manz. Für 45 Jahre: Otmar Bartl, Marianne Jörg, Paul Jörg. Für 50 Jahre: Hans Böhringer.

51

aktive Mitglieder stemmen derzeit die vielfältigen Einsätze. Dazu gehören  1201 Blutspenden,  54 Kurse, 55 Sanitätsdienste, 78 Helfer-vor-Ort-Einsätze, fünf  Bereitschaftsalarme