Münsingen Drei Bands rocken

Mørt (2. v. r.) mit Band wird bei der Acoustic Night am 26. Januar in der Zehntscheuer den Schlusspunkt setzen.
Mørt (2. v. r.) mit Band wird bei der Acoustic Night am 26. Januar in der Zehntscheuer den Schlusspunkt setzen. © Foto: Privat
Münsingen / Reiner Frenz 17.01.2019

Steffen „Stepke“ Breitinger und Thomas Dehne sind die Initiatoren der ersten „Acoustic Night“, die am Samstag, 26. Januar, in der Münsinger Zehntscheuer steigt. Beide spielen seit Jahren in Bands. Breitinger bildet seit fünf Jahren mit Heiko Friedrich zusammen das Duo Volle Matte, Dehne und Michael „Mitch“ Bauer, Uwe Brandt sowie Willi Strakeljahn  bilden die Zältlagerbänd.

Beiden ist es schon länger Dorn im Auge, dass die Möglichkeiten, in Münsingen zu konzertieren, dünn gesät sind. „Wir haben uns zusammen überlegt, ob wir nicht etwas auf die Beine stellen könnten und wie wir das organisieren und finanzieren“, erzählt Thomas Dehne.

Als Location kam letztlich nur die Zehntscheuer in Frage, die Auinger Turn- und Festhalle schien den Machern der Acoustic Night zu groß, um gleich zum Auftakt dort zu spielen. Dehne und Breitinger betonen, dass die von ihnen ins Leben gerufene Veranstaltung keine Konkurrenz zum „Coming home for Christmas“-Event darstellen soll. „Da liegt ja auch mehr als ein Monat Zeit dazwischen“, so Dehne.

Mit Mørt alias Martin Bauer war rasch der dritte Mitstreiter für die Acoustic Night gefunden. „Er ist der einzige Profi unter uns“, berichtet Dehne. Drei Bands für einen Abend, das schien ihm und Breitinger die richtige Zahl. Die musikalische Richtung passte auch, zumal alle auch akustisch unterwegs sind: „Wir sprechen alle das gleiche Publikum an“, ergänzt Breitinger.

Als Veranstalter konnte der Förderverein „Freunde des SV Auingen“ gefunden werden. Der Förderverein wird am Konzertabend die Bewirtung vornehmen. Für Hungrige gibt es Butterbrezeln oder Lkws (Leberkäsweckle). Im Angebot sind alkoholische und nichtalkoholische Getränke. An einer Bar wird es unter anderem Sekt und Gespritzte geben.

Den Auftakt bestreitet um 20 Uhr die Zältlagerbänd. Drei Akustikgitarren und ein Cajon sind die Instrumente, mit denen die vier Musiker spielen. Vor gut zehn Jahren haben sie sich gefunden bei Zeltlagern des SV Auingen, wo sie als Betreuer Gitarren dabei hatten und am Lagerfeuer spielten, zunächst Thomas Dehne und Michael Bauer, dann stieß Uwe Brandt dazu und schließlich noch Willi Strakeljahn, der auf dem Cajon trommelt. Vier bis fünf Auftritte haben sie im Jahr, spielen Coversongs von Oasis, Simon and Garfunkel oder Wolle Kriwanek.

Volle Matte spielen sie mit ihrem Bandnamen ironisch auf ihre Haarpracht an. Steffen Breitinger war zuvor zehn Jahre mit einer anderen Band Richtung Liedermacher unterwegs, während Heiko Friedrich eher Richtung Metal tendierte. „Wir haben uns musikalisch angenähert, spielen Stücke, die uns beiden gefallen“, erzählt Breitinger. Er singt und spielt Akustikgitarre, Friedrich E-Gitarre und Stomp Box. Im Repertoire des Duos sind Stücke etwa von Bob Seger, Johnny Cash oder Pink Floyd. Und es gibt auch eigene Stücke.

Mit 14 Jahren hat Mørt begonnen, Gitarre zu spielen, ein Jahr später hatte er die erste Band am Start, „From Beyond“. Seit 15 Jahren lebt er von der Musik, mal ist er solo unterwegs, mal mit Band wie auch am 26. Januar. Er hatte bereits Auftritte in halb Europa und im Ruhrgebiet gibt es sogar einen Mørt-Fanclub. Zu den Höhepunkten seines Lebens zählt ein Auftritt bei „Wetten, dass“, als er für Julio Iglesias Gitarre spielte. In Münsingen wird er vor allem Coverstücke spielen, von Bob Dylan oder Melissa Etheridge, 4 Non Blondes oder CCR. Wie er zum Künstlernamen gekommen ist? „Wir hatten vier Martins in der Klasse und in meiner ersten Band drei. Längst sagt auch meine Mutter Mørt zu mir“, lacht Martin Mørt Bauer.

Info Die Acoustic Night in der Zehntscheuer Münsingen beginnt am 26. Januar um 20 Uhr. Eintritt: 10 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel