Riedlingen Der intelligente Blumentopf

Gymnasiasten aus dem Kreisgymnasium Riedlingen holten beim Wettbewerb business@school den dritten Rang.
Gymnasiasten aus dem Kreisgymnasium Riedlingen holten beim Wettbewerb business@school den dritten Rang. © Foto: Privat
Riedlingen / WALTRAUD WOLF 25.06.2015
Erstmals qualifizierten sich Schüler des Kreisgymnasiums Riedlingen für das bundesweite „business@school-Finale“, nachdem sie den Landesentscheid für sich entschieden. Bundesweit folgte Rang drei.

Überzeugt hat die Juroren in Leinfelden-Echterdingen und anschließend in München der „advanced pot“ der sechsköpfigen Schüler-Gruppe mit Eva Augustin, Stefan Maurer, Nina Sautter, Annika und Jana Sonnenmoser, Jonas Schmauder und Jonas Vogel.

Und zukunftsweisend ist wahrhaftig, was sich die Gymnasiasten ausgedacht haben: einen Blumentopf mit einem innovativen Bewässerungssystem. Das Gefäß hat ein Reservoir von zweieinhalb Litern Wasser. Alle 20 Minuten misst ein Sensor die Feuchtigkeit der Erde und gibt bei Bedarf ein Signal an die Wasserpumpe. Die Wasserpumpe kann individuell auf die Pflanze im Topf eingestellt werden. Neigt sich das Wasser dem Ende zu, beginnt eine LED-Lampe zu leuchten und zeigt an, dass Wasser nachgeschüttet werden muss. Was die jungen Leute, die allesamt 17 Jahre alt sind, erkundet haben: Nur alle sechs Wochen muss dies geschehen.

„Ein klares, gut durchdachtes Produkt mit einem unbegrenzten Marktpotenzial“, fasste Juror Norbert Nettesheim, Leiter des Zentralbereichs Konzerncontrolling der Voith GmbH, beim Regional-Wettbewerb zusammen und zeigte sich beeindruckt, mit welcher Souveränität die Gruppe aus Riedlingen ihr Produkt vorgestellt hat. Auch in München gab es jede Menge Lob für die Riedlinger. „Eine Präsentation mit Leidenschaft, ein ebenso tolles wie einfaches Produkt, das lange nutzbar ist und daher den Nachhaltigkeitsgedanken voll aufnimmt“, zeigte sich Jurorin Sabine Eckhardt in der bayerischen Landeshauptstadt beeindruckt.

Der Erfolg stellte sich für das Kreisgymnasium im fünften Jahr der Teilnahme an dem Projekt der Boston Consulting Group ein. Sein Ziel ist die Förderung des wirtschaftlichen Verständnisses an Gymnasien. Dazu werden erfahrene Ökonomen mit ins Boot genommen, in Riedlingen ist es die Energieversorgung Baden-Württemberg und die Kreissparkasse Biberach.

Die drei bundesweiten Siegerteams dürfen sich neben Sonderpreisen von der Commerzbank, Ford und Lufthansa über eine Einladung von der Boston Consulting Group zum Strategieworkshop „Zukunft der Schule“ in Berlin freuen. Sieger wurden Kölner Schüler mit einem Stoppmechanismus, der das Anschlagen von Autotüren verhindert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel