Das Projekt „Gesund Ernährung und Tischkultur“ der Christoph Sonntag Stiftung ging 2016 bereits in die sechste Runde. Die Schillerschule Münsingen wurde dieses Jahr  als einzige Schule im Landkreis Reutlingen ausgewählt, an der das Projekt durchgeführt wurde.

Das Ziel der Projektwoche ist es, Kinder und Jugendliche schon früh zu motivieren, Mahlzeiten selbst zuzubereiten und sie auf Bio-Produkte aufmerksam zu machen. Sie sollen für die Lebensmittelherstellung, Verwertung und damit einhergehende ausgewogene Ernährung praxisnah begeistert und sensibilisiert werden. Zudem sollen dabei gute Umgangsformen und Rücksichtnahme vermittelt werden.

So begannen die Projekttage für die Fünftklässler mit der Erkundung des Eichberghofes, wo sie einen Einblick in die Bioland-Hühnerhaltung erhielten. Hunderte von Eiern wurden gesammelt, gestempelt und sortiert, was den Mädchen und Jungen große Freude bereitete.

Im Hofladen wurden ihnen weitere regionale Produkte vorgestellt und auch der Geruchs- und Geschmackssinn kamen auf dem Kräuteracker nicht zu kurz, wo Kräuter für die anstehende Kochaktion am Folgetag geerntet wurden. Unter fachkundiger Anleitung von Jürgen Autenrieth verarbeiteten die 21 „Jungköche“ die regionalen Produkte und bereiteten eine leckere Mahlzeit zu.

Am dritten Tag wurden die Kinder vom Gastronom Rainer Autenrieth im Gasthof Herrmann in die Thematik „Etikette und Tischkultur“ eingeführt. Hierbei ging es darum, wie man einen Tisch festlich eindeckt, wie an einer festlichen Tafel serviert wird und wie die Benimmregeln am Tisch lauten.

Das neu erlernte Wissen wurde sofort in die Tat umgesetzt und die Schüler/innen erhielten die Aufgabe einen Tisch festlich zu decken. Zur Belohnung gab es Käsespätzle und Salat, die natürlich unter Einhaltung der Benimmregeln verzehrt wurden.

Christoph Sonntag persönlich hielt eine humorvolle Tischrede  und erklärte seinen aufmerksamen Zuhörern, warum es ihm ein Anliegen ist, sich für gesunde Ernährung bei Jugendlichen zu engagieren. Selbstverständlich nahm er sich bei der anschließenden Autogrammstunde auch für die vielen Selfie-Wünsche seiner neugewonnenen Fans Zeit.