Kultur 33 Bundespreis für Alina Reinhart

Alina Reinhart erspielte sich den 2. Bundespreis in Lübeck. Am Klavier begleitet wurde sie von Yi-Hsin Le.
Alina Reinhart erspielte sich den 2. Bundespreis in Lübeck. Am Klavier begleitet wurde sie von Yi-Hsin Le. © Foto: Privat
Münsingen / ab 06.06.2018

Beim diesjährigen Bundesentscheid „Jugend musiziert“ in Lübeck konnte sich die zwölfjährige Alina Reinhardt aus Steingebronn einen respektablen 2. Bundespreis mit einer Punktzahl von 23 Punkten erspielen.

Sie überzeugte die Jury in der Altersgruppe 3 mit Stücken auf der Sopran- und Altflöte in Epochen zwischen Frühbarock und Moderne, begleitet von Yi-Hsin Lee am Klavier.

Sichere Technik

Die Steingebronnerin Alina Reinhart startete in der St.-Martin-Kirche zu Lübeck in den Wettbewerb. In der Altersklasse 3 (Jahrgänge 2004 und 2005) musizierte sie, routiniert und einfühlsam in  bewährter Art und Weise begleitet vom Konzertpianisten und Klavierpädagogen Yi-Hsin Lee ihr Programm in Bestform. Reifer Ausdruck und sichere Technik überzeugten die Jury.

Alina Reinhart musizierte Werke von van Eyck, Montanari, Mancini und Ruoff sicher und souverän. Dabei vor Ort betreut und bestens eingestellt durch ihre Blockflötenlehrerin Michaela Gahn, die die junge Musikerin bereits seit ihrem fünften Lebensjahr unterrichtet.

 Eingebettet waren die Wettbewerbe in Lübeck in eine Woche voller Musik, Konzerte und Workshops. Und auch das Wetter zeigte sich in Lübeck von seiner besten Seite.

Groß war dann auch die Freude über das hervorragende Ergebnis von Alina Reinhart (23 von insgesamt 25 möglichen Punkten) und es durfte im Anschluss von allen Mitgereisten kräftig gefeiert werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel