Auf die Frage, wo Ruhuwiko liegt, hätte die Mehrstetterin Jana Hölz vor einem Jahr keine Antwort geben können. Und jetzt wird der Vorort von Songea, einer Stadt im Süden von Tansania, zwölf Monate lang ihre Heimat sein. Am Montag reist die 18-Jährige dorthin, um im Rahmen des Weltkirchlichen Friedensdienstes (WFD) in der Gehörlosenschule St. Vincent mit angeschlossenem Internat mitzuarbeiten. Dort werden 160 Kinder unterrichtet, die im Alter zwischen 5 und 7 Jahren in die Schule kommen – und nach neun Jahren neben der Theorie durch den zusätzlichen beruflichen Unterricht auch praktische Kenntnisse im Nähen und Schreinern mit ins Leben nehmen. Gehörlose haben in Tansania kaum eine Chance auf eine gleichwertige Existenz, weil sie von der Gesellschaft ausgegrenzt werden – hier will die Schule den Kindern eine Perspektive schaffen.

Lesen Sie mehr in unserer Printausgabe.

Solidaritätskonto für Spenden eröffnet


Als Freiwillige des WFD hat Jana Hölz einen Solidaritätskreis gegründet. Mit diesem sollen die Einrichtungen vor Ort bei der Unterbringung der Freiwilligen unterstützt und im Gegenzug – dem „Reversprogramm“ – junge Leute aus anderen Ländern, die nach Deutschland kommen wollen mitfinanziert werden. Das Spendenkonto der Hauptabteilung Weltkirche: DE 6039 1310 0742 8540 00 bei der Volksbank. Verwendungszweck: 222004, WFD18, Jana Hölz sowie die Angabe der Adresse des Spenders. Wer Interesse am Solidaritätskreis hat und mit einem Rundbrief regelmäßig informiert werden möchte, kann sich bei Jana Hölz per E-Mail melden unter: jana.hoelz@googlemail.com. rot