Gefahrguteinsatz Brand im Lager mit Pestiziden

Die Feuerwehrleute gingen nach dem Brand in Chemiekalien-Schutzanzügen vor, um die Pestizide umzufüllen.
Die Feuerwehrleute gingen nach dem Brand in Chemiekalien-Schutzanzügen vor, um die Pestizide umzufüllen. © Foto: Feuerwehr Münsingen
Magolsheim / Alexander Thomys 09.05.2017

Am Samstagmorgen gegen 2 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Münsingen zu einem Müllbehälterbrand nach Magolsheim alarmiert. Da das Feuer bei einem Industriebetrieb gemeldet wurde, rückte neben dem wasserführenden Tragkraftspitzenfahrzeug der Abteilung Magolsheim auch die Stadtmitte mit einem Löschgruppenfahrzeug und der Drehleiter aus.

„Bis zum Eintreffen der Abteilung Stadtmitte hatten die Magolsheimer Kameraden den Brand bereits gelöscht“, erklärt Stadtbrandmeister Berthold Hofmann. Nun stellte sich allerdings heraus, dass der Brand in einem Lager mit Pflanzenschutzmitteln ausgebrochen war. Das Feuer hatte mehrere Behälter mit Pestiziden beschädigt, Gefahrstoffe liefen aus. „Daher haben wir die Fahrzeuge getauscht“, so Hofmann weiter. Die Abteilung Stadtmitte rückte ein weiteres Mal an, nun mit dem Rüstwagen sowie mit dem Mannschaftstransportwagen, der mit dem Anhänger für Gefahrstoffeinsätze bestückt wurde.

Unter Atemschutz und in Chemiekalien-Schutzanzügen füllten die Feuerwehrleute die Pflanzenschutzmittel Behälter um. Mit der Reinigung und Dekontamination der Einsatzmittel waren die Wehrleute anschließend noch bis 12.30 Uhr beschäftigt. Im Einsatz waren insgesamt 28 Einsatzkräfte. Am Sonntag war die Abteilung Stadtmitte erneut gefordert: Zusammen mit der Abteilung Auingen fuhren die Wehrleute zum Alarm einer Brandmeldeanlage in Auingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel