Münsingen Auszeichnungen für besonderes Engagement

Praktikantin Mara Winter und Lehrerin Karen Marenke (von rechts) präsentieren mit einigen Schülerinnen die Ergebnisse der Nachhaltigkeitstage.
Praktikantin Mara Winter und Lehrerin Karen Marenke (von rechts) präsentieren mit einigen Schülerinnen die Ergebnisse der Nachhaltigkeitstage. © Foto: Maria Bloching
Münsingen / Maria Bloching 23.07.2018

Sich im Schulalltag über das normale Maß hinaus zu engagieren hat an der Gustav-Mesmer-Realschule Tradition. Schüler bringen sich als Streitschlichter oder Schulsanitäter, als Helfer in der Schulbücherei oder als Sportler bei „Schule trainiert für Olympia“ ein. Das wird seit drei Jahren stets zum Ende des Schuljahres auf besondere Weise gewürdigt.

So versammelten sich jetzt alle Schüler samt Lehrerschaft in der Alenberghalle, um Urkunden an all jene auszuhändigen, die sich für ihre Schule stark gemacht und die ein Dankeschön verdient haben. Außerdem fand eine Präsentation der Ergebnisse aus den Nachhaltigkeitstagen statt, die am Mittwoch und Donnerstag zum ersten Mal durchgeführt wurden.

Der Schüler Luis Tress war mit seiner Idee an die SMV und an die Lehrer herangetreten und so waren verschiedene Projekte zustande gekommen, an denen sich alle Schüler freiwillig beteiligen konnten. „Es wurden Täschchen aus Ritter-Sport-Verpackungen genäht, Schmuck aus leeren Nespresso-Kapseln gebastelt, Duschgels ohne Mikroplastik nach verschiedenen Rezepturen hergestellt und abgefüllt, Vasen aus Glasflaschen bemalt und aus alten Flaschendeckeln und abgeschnittenen Plastikflaschen Untersetzer und Stiftehalter hergestellt“, erzählte Karen Marenke, bei der die Fäden zusammenliefen. Außerdem wurde ein Hochbeet für die Schule gebaut, das im nächsten Schuljahr bepflanzt werden soll.

Für Schulleiter Andreas Bosch eine tolle Sache: „Es ist gut, wenn sich die Schule mit Nachhaltigkeit beschäftigt. Unsere Ressourcen sind endlich und wo könnte man das besser vermitteln als an der Schule“. Für Konrektor Matthias Etzel haben diese beiden Nachhaltigkeitstage das fortgeführt, was seit Jahren an der Schule gelebt wird: „Wir sind in vielen Richtungen mit einem stimmigen Gesamtkonzept nachhaltig aufgestellt“. So auch im sozialen Bereich, was wiederum im Rahmen der Schülerehrungen deutlich wurde.

Das Thema Nachhaltigkeit hat an der Gustav-Mesmer-Realschule in vielen Fächern einen festen Platz. So werden den Schülern unterschiedliche Kompetenzen vermittelt, die sie befähigen, nachhaltig zu handeln – sowohl aus umwelttechnischer Sicht wie auch aus sozialen Gründen. Im Rahmen dieser Tage gelangten die Schüler zum Beispiel bei der Vorbereitung eines Frühstücks mit fair gehandelten Lebensmitteln zu einer veränderten Denk- und Arbeitsweise. Sie informierten sich in einem Supermarkt über Fair Trade und machten sich Gedanken darüber, woher die Lebensmittel kommen, die jeden Tag auf dem Tisch stehen. Dadurch erhielten sie die Gelegenheit, sich die besonderen Werte und das Wissen, aber auch die Fähigkeiten und Fertigkeiten anzueignen, die für die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft nötig sind. Schließlich ist Bildung von zentraler Bedeutung für den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft und das wurde an der Gustav-Mesmer-Realschule längst erkannt. Im Schulalltag soll deshalb auch in Zukunft verstärkt Bildung für nachhaltige Entwicklung kein zusätzliches Thema sein, sondern ein Denk- und Handlungsprinzip, das sich auf vielfältige Weise ins Schulleben integrieren lässt.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel