"Natürlich ist das für uns eine große Ehre", so der 1. Vorsitzende Udo Markert des LSV Hayingen bei einem ersten Gespräch. Hayingen musste sich gegen mehrere Bewerber aus dem gesamten Bundesgebiet durchsetzen.

Letztendlich habe sich die Mühe der letzten Jahre ausgezahlt, viel Engagement in den Segelkunstflug zu stecken, erzählt Markert. Hayingen gilt nicht erst seit dem Salzmanncup 2011 als Segelkunstflugzentrum in Baden-Württemberg.

So kann der kleine Verein auf etliche sportliche Erfolge im Segelkunstflug zurückblicken. Udo Markert als amtierender Deutscher Vizemeister in der Advanced Klasse konnte nach seinem Aufstieg in die Unlimited Klasse, die Formel 1 des Segelkunstflugs, bereits 2013 zeigen, dass er auch dort ein großes Potenzial aufweist. So konnte er bei den offenen Landesmeisterschaften bereits einen 8. Gesamtplatz erreichen und gehört somit zu den drei besten Segelkunstfliegern aus Baden-Württemberg.

Auch seine Vereinskollegen wie Werner Kugler (Landesmeisterschaft Unlimited Platz 12), Florian Fischer (Landesmeisterschaft Advanced Platz 2) und Dennis Konieczny (Landesmeisterschaft Advanced Platz 3) hatten sehr gute Ergebnisse aufzuweisen. "Wir freuen uns alle auf die Deutschen Meisterschaften in Hayingen und sind voll motiviert", so Udo Markert.

Die Deutschen Meisterschaften werden vom 9. bis 19. Juli stattfinden. Insgesamt werden an sieben Wertungstagen sechs Durchgänge in jeder Klasse geflogen. Erwartet werden alle Spitzenpiloten aus Deutschland und dem benachbarten Ausland, darunter auch die amtierenden Weltmeister und Deutschen Meister beider Klassen.

Zum Abschluss wird es am 19. Juli erstmals in Deutschland einen Unlimited Freestyle-Contest geben. Hierbei messen sich die weltbesten Segelkunstflieger. Dabei wird jedem Piloten frei gestellt, wie er die Jury in einem Durchgang beeindrucken möchte. Alles ist erlaubt, Musik, Rauchpatronen, alle erdenklichen Manöver, die mit einem Kunstflugzeug innerhalb der Limits geflogen werden können.

Natürlich wird eine offizielle Eröffnungs- und Abschlussfeier sowie ein Festzeltbetrieb diese Wettbewerbswoche abrunden. Udo Markert: "Wir freuen uns darauf, vielen Zuschauern unseren aktionsgeladenen faszinierenden Sport eine Woche lang in Hayingen nahezubringen."