Sechs Skiläufer des TSV Kleinengstingen – Bobby Vöhringer, Christian Schenk, Harald Glück, Alexander Otto, Sven Vöhringer und Robin Bez – nahmen in Mürren (Schweiz) am weltgrößten Skirennen teil. Das „Inferno-Rennen“, das erstmals 1928 von „skiverrückten“ Briten ausgetragen wurde, gilt heute als das größte Amateurrennen des weltweiten Skisportes. Die Teilnehmerzahl ist auf 1850 beschränkt und jedes Jahr müssen einige hundert Startwillige abgewiesen werden.

In allen Wettbewerben gestartet

Die TSVler starten in allen Wettbewerben (Langlauf, Riesenslalom, Abfahrt) und erzielten gute Ergebnisse. In der Trophy um die Superkombination belegte das TSV-Team Platz 22. Beim „Sir Arnold Lunn Cup“ erreichten sie in der Teamwertung Platz 36. Insgesamt kamen 158 Teams in die Wertung. Beim Hauptrennen der Inferno-Abfahrt vom Schilthorn bis Winteregg (wegen Schneemangel konnte in diesem Jahr nicht die gesamte Strecke bis Lauterbrunnen gefahren werden) kamen 1713 Teilnehmer ins Ziel. Harald Glück bewältigte als schnellster TSV-Läufer die Strecke in 7.11,36 Minuten und belegte im Gesamtklassement Platz 73.

Weitere Informationen und Bilder gibt es auf der Internetseite des Vereins unter www.tsvkleinengstingen.de.