Nimmt man es ganz genau, dann hätte das 175-jährige Bestehen  von Schwenk Mode im Zentrum in Münsingen bereits vergangenes Jahr gefeiert werden können. Denn Gottlieb Heinrich Schwenk, ein hagerer Mann mit Oberlippenbart, schwungvoller Frisur und schmalem Gesicht, gründete 1843 seine Weberei im elterlichen Haus auf dem Bühl. Zwei Jahre später baute er in der Spitalstraße ein neues Haus. 1879 starb Gottlieb Schwenk, der Ur-Ur-Großvater des heutigen Geschäftsführers Dieter Schwenk.

1887 übergab seine Witwe Maria die Geschäfte an ihren Sohn Johannes. Er verkaufte 1897 das Haus in der Spitalstraße, baute ein neues Geschäftshaus in der damaligen Grafenecker Straße 318, der heutigen Hauptstraße 16. Tuchmacher Johannes Schmid übergab 1902 das von ihm seit 48 Jahren betriebene Tuchgeschäft an seinen Schwiegersohn Johannes Schwenk, was für das Haus Schwenk eine wesentliche Erweiterung des Warensortiments bedeutete.

Tuchgeschäft übergeben

Im Alter von 25 Jahren übernahm Gustav Schwenk, Jahrgang 1899, das väterliche Erbe. 1934 setzte er mit dem Um- und Erweiterungsbau des Stammhauses in der Hauptstraße 16 neue Maßstäbe, ließ das damals modernste Geschäftshaus am Platz errichten. Im Jahr 1964 übernahm Peter Schwenk das Geschäft. Er baute 1967 den Ausstellungspavillon in der Hauptstraße 14 (heute Becka-Beck), wo zuvor das landwirtschaftliche Anwesen von Ehrenreich Bez stand.

1985 übernahm Uli Schwenk die Firma Herrenmode Pflaumer, vier Jahre später Dieter Schwenk mit seiner Frau Dorothee die Geschäftsführung im Stammhaus. 1990 wurden die Geschäfte umgebaut und neu gegliedert. Bei einem Brand in der Stadtmitte im Jahr 1994 schützt die Feuerwehr das Modehaus vor dem Übergreifen der Flammen aus dem Nachbarhaus. Dennoch muss wegen der Rauchentwicklung das ganze Geschäftshaus geräumt und saniert werden. Es erfolgt ein Räumungsverkauf, die Auslagerung der Verwaltung in das Industriegebiet. 1995 siedelt Uli Schwenk mit Wings Fashion in die Lichtensteinstraße um.

Die Filiale Schwenk Fashion wird 1999 in der Wilhelmstr. 15 in  Bad Urach eröffnet, zwei Jahre später gefolgt von der Eröffnung von Street One am Marktplatz 15 ebenfalls in Bad Urach. Mode im Zentrum in Münsingen wird 2004 umgebaut. Im Erdgeschoss werden neue Böden verlegt, erneuert wird die Kassentheke. Die Wand in der ehemaligen Wäscheabteilung wird eingerissen und die Classic Woman Abteilung vergrößert. 2007 wird der Cecil-Shop eröffnet. 2011 wird in der Hauptstraße das Obergeschoss neu gestaltet. Zwei Jahre später erfolgt die Renovierung von Schwenk Mode im Zentrum. 2017 erfolgt die Neueröffnung von Schwenk Fashion in Bad Urach nach Komplettumbau.

Die Schwenk Mode Handels GmbH kommt 2017 auf den 3. Platz beim Ermstal-Servicepreis. Passend zum Firmenjubiläum ist die Homepage neu gestaltet, gibt es eine progressive Web App.

Immer wieder Aktionen

Feiern wollen Dorothee und Dieter Schwenk das Firmenjubiläum mit ihren Kundinnen und Kunden das ganze Jahr über. Immer wieder wird es Aktionen geben, beginnend jetzt mit den „Maifestwochen“, in denen es 17,5 Prozent Ermäßigung auf das ganze Sortiment geben wird.

„Wir gehen mit Schwung in die Zukunft“, betont Dieter Schwenk und seine Frau Dorothee lobt die „hochmotivierten Mitarbeiter, denen es Spaß macht mit Mode und mit den Kundinnen umzugehen und die mit Begeisterung ihrer Arbeit nachgehen“. „Wir haben tolle Modelabels“, fügt sie hinzu. Dazu zählen Marco Polo, Opus, Someday, Mos Mosh, Cambio, Heimatliebe, Betty Barclay, Cecil und Street One. „Schwenk Mode steht für qualitativ hochwertige Ware, die für jeden Geldbeutel passt“, unterstreichen die Inhaber des Modehauses.

Eine alteingesessene Münsinger Familie


Die Schwenks sind eine alteingesessene Münsinger Familie. Der Leinenweber Conrad Schwenk, der von 1676 bis 1733 lebte, kam aus dem Leinenweberort Laichingen hierher, nachdem schon zwei Generationen vor ihm in Laichingen gelebt hatten. Sein Sohn hieß Johannes, lebte von 1712 bis 1776 und dessen Sohn Johannes (1752 bis 1827) war mit Chrstina Krehl (1751 bis 1818) verheiratet. Ihr Sohn Johann (1782 bis 1839) war nicht nur Weber wie all seine Vorfahren, sondern auch Leichenschauer und verheiratet mit  Chatarina Griesinger, Tochter des Schmieds Johann Griesinger. Ihr Sohn wiederum war Gottlieb Heinrich Schwenk, der Firmengründer des heutigen Modehauses, dessen erste Frau Christiane Schöll 1847 im Alter von nur 29 Jahren verstarb. Er heiratete ein halbes Jahr später nochmal, Maria Dieterle (1821 bis 1911). rene