Gomadingen "Gaudium" singt

Neue Sänger sind beim Gomadinger Projektchor "Gaudium" noch willkommen.
Neue Sänger sind beim Gomadinger Projektchor "Gaudium" noch willkommen. © Foto: Joachim Lenk
JOACHIM LENK 02.02.2015
Das Interesse ist groß. 50 Gomadinger und Bürger aus umliegenden Gemeinden singen im neuen Projektchor "Gaudium" mit, den Gerd Strobel, Vorsitzender des Sängerbundes, ins Leben gerufen hat.

"Singen fördert nicht nur eine Stärkung des Immunsystems, sondern auch die Geselligkeit. Singen macht Spaß und tut gut." Das sagte Gerd Strobel bei der Begrüßung am ersten Probenabend im Feuerwehrhaus. Rund 50 Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 81 Jahren sind der Einladung gefolgt, in diesem neuen Projektchor mit dem Namen "Gaudium" mitzumachen. Etwa ein Drittel gehört dem Sängerbund an. Der Rest sind Bürger, die "einfach gerne singen", weiß der Initiator, der bereits im vergangenen Jahr den Kinderchor im Ort ins Leben gerufen hat. Einige davon singen im anderen Gomadinger Projektchor, den Lauterstimmen, der vor fünf Jahren gegründet wurde.

Nicht nur dort, auch bei Gaudium hat Philipp Hirrle die musikalische Leitung übernommen. Mit dem neuen Chor wollen die Verantwortlichen "andere musikalische Schwerpunkte" setzen. Schlager, Musicals und moderne Arrangements kommen ins Programm. "Jeder ist bei uns herzlich willkommen. Von Vorteil wäre es, wenn man mit Englisch nicht ganz auf Kriegsfuß steht", sagt Strobel. Im Vordergrund stehe das Miteinander, die Geselligkeit und die Freude am Singen, fügt er hinzu. "Bei uns kann jeder ohne Casting mitmachen", so Hirrle, der die Sänger gleich zu Beginn der Proben mit Atem- und Einsingübungen einstimmt. Lauterstimmen und "Gaudium" machen sich keine Konkurrenz, ergänzt Hirrle. Im Gegenteil. "Die Lauterstimmen sind ein Herbst-Chor, Gaudium ein Winter-Chor."

Ohrwürmer wie "Ich war noch niemals in New York" von Udo Jürgens, "Diana" von Paul Anka und der bekannte Gospelsong "Heaven is a wonderful Place" studiert der Chor am ersten Abend ein. Nicht jeder trifft gleich den richtigen Ton. Das macht aber nichts. "Das fällt bei der Masse nicht auf", schmunzelt der Chorleiter.

Strobel, ist sicher, dass bis zum 28. März die Sänger für ihren großen Auftritt in der Sternberghalle gerüstet sind. Bei der Veranstaltung treten auch noch der Wittlinger Junge Chor, der Gomadinger Kinderchor und die Line-Dance-Gruppe auf.

Die nächste Chorprobe ist heute, Montag, 2. Februar, im Feuerwehrgerätehaus in Gomadingen. Beginn ist um 19.30 Uhr. Unter anderem werden dann "Amarillo" von Tony Christie, "Griechischer Wein" von Udo Jürgens sowie "Top of the World" von den Carpenters einstudiert. Weitere Interessenten können, auch ohne Voranmeldung, noch mitmachen.

Info

Telefon: 0 73 85/16 44 (Strobel) und Telefon: 01 76/96 10 27 58 (Hirrle).