Wohnungen in Münsingen sind gefragt, an vielen Stellen werden sie gebaut, demnächst wohl auch am Ortsausgang Richtung Buttenhausen rechts der Kreisstraße. Dem Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan allgemeines Wohngebiet „Beim Ziegelhaus“ hat der Münsinger Gemeinderat am Dienstagabend zugestimmt. Ein Privatinvestor, so Stadtbaumeister Alfred Schnürch, will auf der 0,2 Hektar großen Fläche, die bereits erschlossen ist,  Wohnhäuser bauen. Vorgesehen sind sechs Gebäude mit maximal zwölf Wohneinheiten, vorgeschrieben Pultdächer.  Die gefallen Georg Erzberger (CDU) nicht, er sähe dort lieber Satteldächer. Auch andere Stadträte wollten noch diverse Bestimmungen, zum Beispiel Adolf Lamparter (SPD) eine Bauverpflichtung, geregelt sehen. Konkrete Vorschriften können noch während des Bebauungsplanverfahrens eingearbeitet werden.
Birgit Hartwig (SPD) zeigte sich erstaunt, dass für das Bauvorhaben, bereits Obstbäume abgeholzt wurden, „die Streuobstwiese aufgestapelt dort liegt“. „Schnürch dazu: „Es wird geprüft, ob eine Ausgleichsfläche zu erbringen ist.“