Ein goldener Herbsttag mit milden Temperaturen bildete den optimalen Rahmen für die 15. Austragung des Trochtelfinger Stöckles-Cups. Das Nordic-Walking Event, das zu den größten und beliebtesten in Süddeutschland gehört, lockte wieder einmal 500 Läufer auf die Kuppenalb. Die Leichtathleten des TSV Trochtelfingen schilderten drei Strecken aus. „Wir haben tolle Wege mit stetem auf und ab, aber vor allem haben wir immer wieder wunderschöne Ausblicke über die Alb, die die Herzen der Läufer ebenfalls höher schlagen lassen“, so der für die Organisation beim Sportverein verantwortliche Stéphane Garnier. Mit dem bunten Herbstwald und dem tollen Wetter wurde der Stöckles-Cup einmal mehr zu einem echten Genusslauf.

Dies konnte auch Thomas Schmidt aus Stuttgart bestätigen. Der SWR Radio-Moderator hatte noch am Samstag in seiner Sendung „Schmidts Samstag“ angekündigt, dass er sich mit seiner Redakteurin Antje Nutbohm einem Selbstversuch beim Stöckles-Cup unterziehen werde. Nach zwölf Kilometer kamen beide glücklich strahlend ins Ziel und im Interview kündigte er an, im nächsten Jahr die 16 Kilometer in Angriff zu nehmen. Dass die Veranstaltung über die Region hinaus Freunde hat, zeigt ein Blick in die Teilnehmerliste. Vom Bodensee, aus Ulm, Stuttgart, Pforzheim und natürlich von der Alb und vom Albrand kommen die Genussläufer. Drei Gruppen von gehörlosen Läufern waren ebenfalls am Start und genossen den sonnigen Tag. Ginge es um Zeiten und Platzierungen, dann hätten sie auch den Sieger gestellt. Michael Scheit vom Gehörlosensport Rottenburg war der erste, der nach acht Kilometern in 1.10 Stunden den Zielbogen erreichte.

„Bei uns geht es um den Spaß an der Bewegung, um die Begegnung mit Gleichgesinnten und den gemeinsamen Naturgenuss“, betonte Moderator Matthias Klumpp vom Mitveranstalter Alb-Gold immer wieder. Dies war auch schon bei der professionellen Aufwärmgymnastik vor dem Start durch die AOK-Expertin Steffi Hönes zu spüren. Und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zelebrierten es weiter auf der Strecke und beim Zieleinlauf. Ansteckend gute Laune verbreiteten auch Petras Stöcklesgruppe. In V-Formation und im Gleichschritt, begleitet mit fröhlichen Juchzern, gingen sie beinahe über die gesamte Strecke.

Hochbetrieb im Ziel

Im Ziel durften sich alle auf Erfrischungsgetränke und die begehrten Stöckles-Cup-T-Shirts freuen. Und auf der Sonnenterrasse herrschte Hochbetrieb bis zur Siegerehrung und Tombola. Schließlich galt es noch die größten Gruppen mit einem Pokal zu ehren. „Teams mit 40 oder 50 Personen sind keine Ausnahme bei unserer Veranstaltung.“, erklärte Christine Vöhringer vom Gastgeber „tommi’s sportshop“.

Genau dies sei auch die Intention der Veranstaltung: Freunde, Arbeits- oder Vereinskollegen oder auch Familienmitglieder mit zu bewegen. Den Pokal für die größte Gruppe überreichte sie an das Team Schoser Miteinander-Füreinander aus Trochtelfingen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Vöhringer GmbH aus Trochtelfingen und der Lauftreff Ehingen. Alle Zeiten und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.stoeckles-cup.de.

Das könnte dich auch interessieren: