Metzingen Zu Gast bei den Meistern

Metzingen / swp 14.02.2018

Der Februar hat es in sich. Zumindest modisch gesehen. New York, London, Mailand und dann Paris. Das ist die Reihenfolge der großen Modenschauen, der großen Fashion Weeks. Da wird die Mode für den kommenden Sommer gezeigt. Dort holt man sich Ideen und Anregungen. Das machen auch 40 Schüler der Modeschule Metzingen. Diesmal steht Mailand auf dem Programm. Denn zu einer Ausbildung als Modedesigner, als Maßschneider oder Modeschneider sowie als Damen- und Herrenschneidermeister, wie es an der Modeschule Metzingen möglich ist, gehört der Besuch einer großen Fashion Week in einer Modemetropole einfach dazu. Besonders die Modedesigner und die angehenden Meister suchen diesen Input, schließlich sollen sie kreativ sein und die einzelnen Teile dann auch meisterhaft anfertigen können.

Und deshalb geht’s im Februar nach Mailand. Hier findet die Fashion Week Milan 2018 statt. Die Modemetropole vibriert an diesen Tagen. Die Straßen, die Plätze, die Showrooms sind voller neuer Kleider, Farben, neuer Stoffe und Accessoires. Die Stadt ist ein einziger Laufsteg. Und hier können die Metzinger Modeschüler einiges mitnehmen. Fotografieren, filmen, Skizzen anfertigen oder einfach nur schauen. Zu Hause wird dann alles sortiert, besprochen, eingeordnet. Denn das Modekarussell dreht sich weiter. Neue Stoffe, neue Farben, neue Kollektionen brauchen frische Ideen. Hier in Mailand kann man sie sich holen, und hier können die Schüler auch lernen, wie die Mode-Branche funktioniert. Hier merken sie auch, dass die Show nur ein kleiner, aber wichtiger Teil des ganzen Prozesses ist.

Und sie nehmen auch noch andere Dinge aus der Modemetropole Mailand mit. Zum Beispiel Anregungen aus dem Modearchiv des Museums am weltberühmten Opernhauses „La Scala“ oder aus den Armani-Silos, früher Getreidesilos, heute Armani-Mode-Tempel. Dort wird die ganze Modegeschichte über drei Etagen erzählt. Der Name „Silos“ wurde bewusst beibehalten. Schließlich sei Mode Futter für die Seele, wie Giorgio Armani bei der Eröffnungsfeier anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Armani-Labels sagte.

Mailand im Februar ist deshalb für die Metzinger Modeschüler ein guter Start in das neue Jahr, dem im Laufe des Jahres weitere Modemetropolen folgen sollen. Mit Beginn des neuen Schuljahres im September bietet dann der Bereich „Mode und Design“  der Modeschule Metzingen wieder den Abschluss „Staatlich geprüfter Modedesigner“  im dreijährigen Berufskolleg „Mode und Design“ an. Voraussetzung hierfür sind die Mittlere Reife oder das Abitur. In einer freiwilligen Zusatzprüfung kann dazu noch der Gesellenbrief zum Maßschneider erworben werden. Realschulabsolventen können darüber hinaus die Fachhochschulreife absolvieren. Bewerbungsschluss für diesen Ausbildungsgang ist der 1. März. Für die Aufnahmeprüfung bietet die Schule auch eine Online-Beratung an. So können Schüler ihre Arbeiten per E-Mail einreichen, die Designer beraten sie dann telefonisch. Länger Zeit lassen können sich die Damen- und Herrenschneidermeister. Da ist der 1. Mai Bewerbungsschluss sowohl für den Damenschneidermeisterkurs als auch für den Herrenschneidermeisterkurs. Und gerade dieser Herrenschneidermeisterkurs ist eine bundesweite Besonderheit für staatliche Schulen: Er wird nur alle drei Jahre und exklusiv an der Modeschule Metzingen durchgeführt.

Ausbildung in der Modeschule

Wer sich an der Metzinger Modeschule zum staatlich geprüften Modedesigner ausbilden lassen will, muss sich bis zum 1. März bewerben. Wer Damen- und Herrenschneidermeister werden möchte, kann sich bis zum 1. Mai bewerben. Das gilt sowohl für den Damenschneidermeisterkurs als auch für den extra geführten Herrenschneidermeisterkurs. Die Anmeldung ist möglich bei der Gewerblichen Schule, Telefon (0 71 23) 9 65 50, www.modeschule-metzingen.de.