Workshops bei "Sturm und Klang"

NOL 03.04.2014

Globalisierung Die Jugendlichen, die sich für und bei "Sturm und Klang" engagieren, bezeichnen sich selbst als "globalisierungskritisch". Unter dieser Perspektive beschäftigen sie sich eingehend mit Politik oder auch mit Alltäglichem. Wie etwa bei dem Workshop (WS) zum "Alltäglichen Sexismus" und dem Sinn der Abschaffung des Patriarchats.

"Vegane Ernährung" In diesem Themenfeld befassen sich die WS-Teilnehmer mit Massentierhaltung, den Auswirkungen auf Menschen oder auch der damit verbundenen Abholzung des Regenwalds. Informationen zur "Türkei" und der Politik von Erdogan gibt es aus erster Hand von Referenten, die fast ein Jahr lang im Land am Bosporus gelebt haben.

NSA Im WS "Die NSA, der BND - und wir?" hinterfragen die Jugendlichen die Überwachung unserer Zeit. "Was tun?" wird in einem weiteren Workshop beantwortet, nämlich mit "Was tun!" und diversen Aktionsformen, um in der Öffentlichkeit auf Themen wie etwa die NSA-Affäre aufmerksam zu machen.

Sonstige Themen Die "Europäische Flüchtlingspolitik" wird an diesem Tag ebenfalls unter die Lupe genommen, aber auch das Thema "Vorurteile, Ausgrenzung, Diskriminierung".

Wer mitmachen will, ob als Teilnehmer oder als Mitorganisator, "kann sich jederzeit unter info@sturmundklang.net bei uns melden", so Jannis Weber.

NSA, Sexismus, Ernährung