Metzingen / VALERIE EBERLE  Uhr
Das Projekt "Weltenbummler" brachte dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium eine Summe von 4000 Euro ein. Ein großer Teil davon wurde gespendet.

Bei der ersten Schülerversammlung im neuen Schuljahr gab es gleich Geld. Nicht für die Jungen und Mädchen, sondern für Menschen, die mit den schuleigenen Projekten unterstützt werden. 4000 Euro hatten die Schüler des Gymnasiums in den zurückliegenden Monaten gesammelt. Am Mittwoch haben Vertreter der SMV 3000 Euro für diverse Schulprojekte zur Verfügung gestellt.

Zusammengekommen ist der Betrag durch das Projekt "Weltenbummler". Bereits Anfang des vergangenen Schuljahres war die Idee entstanden, zwölf Schüler der SMV und zwei Lehrerinnen begleiteten das Projekt im Laufe des Schuljahres. Immer wieder standen verschiedene Länder im Mittelpunkt, kulturelle Besonderheiten und sogar Spezialitäten aus diesen Ländern wurden im Rahmen von Projekttagen und Aktionen vorgestellt.

Diese Einnahmen aller Aktionen kamen nun drei ganz unterschiedlichen Projekten zugute.Die Schülersprecher Paul Rimmelin, Marietta Stannkovsky und Isabell Rath übergaben gemeinsam mit der ehemaligen Schülersprecherin Leonie Ott ihre Spende. Je 1000 Euro bekamen das Gonzalinho-Projekt in Brasilien und das Village Pioneer Project in Nigeria. Im Gonzalinho Project werden in einem selbstorganisierten Schülerhort Kinder aus ärmeren Stadtviertel auch außerhalb der Schulzeiten betreut. Beim Village Pioneer Project handelt es sich um ein Dorfentwicklungsprojekt in Nigeria. Hier steht vor allem ein Ausbildungszentrum für Landwirtschaft und Handwerk im Mittelpunkt. Aber auch Metzingen soll unterstützt werden. Weitere 1000 Euro wurden dem Arbeitskreis Asyl gespendet. Das Geld soll vor allem in die Kinder und Jugendarbeit des Arbeitskreises einfließen.