Bad Urach / Simon Wagner  Uhr
Das Wasserrad in der Bad Uracher Altstadt dreht sich wieder – pünktlich zum anstehenden Schäferlauf.

Knapp zwei Jahre stand es nun still und gab ein eher bemitleidenswertes Bild ab. Nun aber, seit wenigen Tagen, dreht sich das Wasserrad an der historischen Klostermühle in Bad Urach wieder. Pünktlich zum bevorstehenden Schäferlauf ist es soweit instandgesetzt, dass die erneuerten Schaufeln aus Holz wieder durchs Wasser des Ermskanals pflügen und das drehende Rad zur Attraktion für jene Besucher werden kann, die in Bälde in der Stadt erwartet werden. Das verborgene Innenleben indes wartet noch auf die Reparatur. Strom aus Wasserkraft wird jedenfalls noch nicht mit der Anlage produziert. Bevor die Zahnräder zur Kraftübertragung nicht erneuert sind, läuft das Rad noch im Leerlauf.