Beim Verpackungshersteller Müller und Bauer aus Metzingen fanden vor zwei Wochen bereits die ersten Tarifverhandlungen statt. Die Beschäftigten fordern ein Urlaubs- und Weihnachtsgeld, wie es auch die Metall- und Elektroindustrie bezahlt wird, und die Übernahme weiterer Tarifverträge, wie es in einer Mitteilung der IG Metall heißt. Die aktuell gute Auftragslage und die vielen geleisteten Überstunden rechtfertigten diese Forderung, so die Gewerkschaft. Um dem vor den Verhandlungen am morgigen Mittwoch Nachdruck zu verleihen, hat die IG Metall die Beschäftigten zum Warnstreik aufgerufen.
Müller und Bauer sei in der Corona-Krise wegen seiner Dosen für die Lebensmittelindustrie als systemrelvanter Betrieb eingestuft worden, was sich auch im stark gestiegenen Auftragsvolumen widerspiegelt, begründet die IG Metall ihren Vorstoß. „Seit mehreren Wochen leisten unserer Mitarbeiter hier einen richtig guten Job, um mit Mehrarbeit dem Berg an Aufträgen überhaupt her zu werden,“ so der Betriebsratsvorsitzende Thorsten Ellinghaus. „Nicht nur Krankenschwestern und Feuerwehrleute haben ein deutliches Plus verdient. Auch unsere Mitarbeiter wollen endlich faire und gerechte Bezahlung wie anderswo längst üblich ist.“

Zu geringe Lohnerhöhungen

Die Lohnerhöhungen und Sonderzahlungen der vergangenen Jahre sind oftmals deutlich geringer ausgefallen als in der Metall- und Elektroindustrie, klagt die Arbeitnehmervertretung. Das sei vielen Beschäftigten sauer aufgestoßen, und sie haben sich deswegen an die IG Metall gewandt. „In den letzten Monaten haben sich enorm viel Beschäftigte solidarisiert und wollen nun gemeinsam für einen Tarifvertrag streiten. Das haben sie auch schon bei vielen Aktionen eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“ so Gerald Müller, Zweiter Bevollmächtigter der örtlichen IG Metall. „Bei den kommenden Verhandlungen müssen die Arbeitgeber nun ein überzeugendes Angebot vorlegen, sonst steigt der Druck in der Belegschaft immer weiter an.“
Am Mittwoch finden wieder Verhandlungen zwischen der Geschäftsführung von Müller und Bauer sowie der IG Metall statt. Im Sinne ihrer Mitglieder fordert die IG Metall den Abschluss eines Anerkennungstarifvertrages über die Tarifverträge der Metall- und Elektroindustrie, vor allem aber den Abschluss eines Urlaubs- und Weihnachtsgeldes. Sollte man bei den nächsten Verhandlungen nicht zu einer Einigung kommen, schließt die IG Metall weitere Warnstreiks nicht aus.