Metzingen Walter Sittler spielt Erich Kästner

Metzingen / SWP 29.01.2013

Walter Sittler ist am Montag, 4. Februar, ab 20 Uhr beim Veranstaltungsring Metzingen zu Gast. In der Stadthalle spielt er Erich Kästner in dem bewegenden Stück "Prost, Onkel Erich! Oder: Vom Kleinmaleins des Seins".

Wenn Sittler in seinem Bühnensolo Erich Kästner verkörpert, stimmt einfach alles. Mit Eleganz und jungenhaftem Charme serviert der politisch engagierte Schauspieler nicht nur die zeitkritischen Betrachtungen und Lebensweisheiten des Schriftstellers. Als charmanter Plauderer bringt er den Zuhörern auch viele Stationen der Kästnerschen Vita auf unterhaltsame Weise näher. Dabei beherrscht Sittler den charakteristischen Rhythmus der Gedichte und die punktgenauen Betonungen ausgezeichnet. Er verkörpert den Satiriker, dessen Leben als Erwachsener geprägt wurde von der Zeit der Depression nach dem Ersten Weltkrieg, dem Rausch der 1920er Jahre und den folgenden tiefen Fall einfach hervorragend.

Beschwingt und zugleich zurückhaltend illustrieren der Komponist und Arrangeur Libor Sima und sein virtuoses Orchester die Bühnenerzählung mit jazzigen zeitgemäßen Sounds. Sima spielt Saxofon, Veit Hübner streicht den Kontrabass, K. A. Fischer ist spielfreudig am Klavier und Schlagzeuger Obi Jenne gibt den Rhythmus an. Mit Simas Kompositionen verdichtet sich die Sprache Kästners zum großartigen Theatererlebnis.

Walter Sittler macht mit seinem Publikum einen Streifzug durch das Leben des Moralisten Erich Kästner, dem humorvollen Beobachter, scharfzüngigen Mahner und bedeutender Chronist des vergangenen Jahrhunderts, der an Erziehung und Bildung glaubte, an den Frieden und die Humanität und seine Überzeugung den Kindern wie den Erwachsenen predigte.

Karten gibt es im Vorverkauf bei Tourist-Info am Lindenplatz und an der Abendkasse. Für VRM-Mitglieder ist der Eintritt frei, freie Platzwahl. Öffnung Foyer/Stadthalle und Abendkasse ab 19 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel