Metzingen / VALERIE EBERLE  Uhr
Der Metzinger Waldlauftag ist für alle ein ganz besonderes Sportereignis. 500 Schüler nahmen dieses Jahr trotz des Regenwetters teil.

So viel los ist selten am Trimm-Dich-Pfad in Metzingen. Schüler, Eltern, Freunde und begeisterte Sportler versammelten sich vergangenen Donnerstag im Wald. Das Sportereignis der Schulen wollte niemand verpassen. Insgesamt 500 Schüler nahmen die Herausforderung an und zeigten ihre sportlichen Fähigkeiten. Je nach Altersstufe und Geschlecht mussten verschiedene Strecken im Wald bewältigt werden. Um 14 Uhr liefen die ersten und jüngsten Schüler über die Startlinie. Gerade einmal ein paar Minuten brauchten die Erstklässler, um die 500 Meter zu laufen.

Die älteren Schüler hatten da schon eine längere Strecke vor sich. 1800 Meter ging es für sie quer durch den Wald. Hauptsächlich bei den jüngeren Schülern beeindruckte neben der sportlichen Leistung auch die Teilnehmerzahl. Der Metzinger Sportlauftag ist für alle ein riesiger Spaß und eine Herausforderung zugleich. Neben den rund 500 Teilnehmern leisteten auch die Verantwortlichen viel. Zum sechsten Mal übernahm Tilmann Müller, Leiter der Fachschaft Sport am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, die Organisation. Zusammen mit seinen Kollegen und den älteren Schülern der Kursstufe wurde der Lauf vorbereitet. Insgesamt waren über 60 Helfer im Einsatz.

Im Wald wurden Streckenposten und Sanitäter aufgestellt. "Das ist vor allem wichtig für die Jungen und Mädchen, die auf der Strecke bleiben", sagt Tilmann Müller.

Der Waldlauftag ist eine Kooperation aller Metzinger Schulen und immer wieder ein voller Erfolg. Sorgen machten sich die Beteiligten vor allem wegen des Wetters. "Zum Glück hat es gehalten, heute morgen sah das noch ganz anders aus."