Von Wagner über Still und Linde zum Weltkonzern Kion

JHE 28.09.2012

1997 übernahm Still den traditionsreichen Staplerhersteller Wagner in Reutlingen 1997. Im Jahr 2006 wurden die drei Staplermarken Linde, Still und OM unter dem Dach der südkoreanischen Kion Gruppe (KWS) gebündelt und aus der Linde AG ausgegliedert. Kion hat im Geschäftsjahr 2011 mit rund 22 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 4,4 Milliarden Euro generiert - dies nach massiven Umsatzeinbrüchen von bis zu 40 Prozent in den Krisenjahren. Doch allein im ersten Halbjahr 2012 belief sich das Auftragsvolumen auf 2,4 Milliarden Euro. Dabei sei Reutlingen sei "ein attraktiver und produktiver Standort", so Deutschland-Chef Gordon Riske. Kion ist nach Toyota der weltweit zweitgrößte Anbieter von Gabelstaplern und Lagertechnik - und Marktführer in Europa.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel