Metzingen Virtuoses Tastenspiel

Sebastian Künkele, Hartwig Bögel und Hartmut Rommel und Bezirkskantor Stephen Blaich (von links). Foto: Mara Sander
Sebastian Künkele, Hartwig Bögel und Hartmut Rommel und Bezirkskantor Stephen Blaich (von links). Foto: Mara Sander
Metzingen / MARA SANDER 07.09.2012
Drei neue Organisten für den Kirchenbezirk Bad Urach haben am Sonntag in der Metzinger Martinskirche ihr Können erklingen lassen und sich damit auf die C-Prüfung im Oktober vorbereitet.

Hartwig Bögel aus Reutlingen, Hartmut Rommel aus Westerheim und Sebastian Künkele aus Bad Urach haben am Sonntag in der Martinskirche unter realen Bedingungen eines Gottesdienstes eine letzte Vorbereitung auf ihre C-Prüfung absolviert. Sie spielten Teile ihrer Prüfungsaufgaben vor Publikum in der Kirche und probten Liedbegleitung aus dem Gottesdienst mit dem Gesang der Kirchenbesucher dazu. Der Beifall zeigte, dass sie gelassen in die Prüfung gehen können. "Sie hätten alle drei bestanden", so das fachmännische Urteil von Bezirkskantor Stephen Blaich, unter dessen Leitung sie die Ausbildung gemacht haben. C-Ausbildung ist die höchste Möglichkeit, Kirchenmusik zu machen ohne zu studieren. Sie leisten als Organisten wertvolle Dienste in den Kirchen, sind auch bereits im Einsatz. Als Musiklehrer brachte Bögel gute Vorkenntnisse mit, kann sich im Ruhestand auf die neue Aufgabe konzentrieren und bereichert musikalisch Gottesdienste in Altenburg. Rommel ist bereits in Westerheim als Organist im kirchenmusikalischen Einsatz und Künkele, der zusätzlich Klavier-Pop gelernt hat, in Wittlingen und Hengen. Dekan Harald Klingler hörte sich das Ausbildungsergebnis in seinem Kirchenbezirk an und freute sich über das kirchenmusikalische Engagement der drei Organisten, die anspruchsvolle Werke präsentierten von Longlais über Bach und Chopin bis zu Mendelssohn-Bartholdy. Künkele spielte außerdem auf dem Klavier "Unterwegs" von Hans-Joachim Eißler und eine Eigenkomposition.