Fußball VfB kehrt zurück in die erste Liga

Im Stadion war die Stimmung bestens, der VfB Stuttgart kehrt nach dem Spiel gegen die Würzburger Kickers wieder zurück in die erste Liga.
Im Stadion war die Stimmung bestens, der VfB Stuttgart kehrt nach dem Spiel gegen die Würzburger Kickers wieder zurück in die erste Liga. © Foto: Privat
Daniel, Jakob, Luca 15.07.2017

Der VfB  Stuttgart machte mit dem 4:1 gegen die Würzburger Kickers den Wiederaufstieg perfekt. Der Trainer Hannes Wolf lässt Daniel Ginczek zum zweiten  Mal von Beginn an spielen. Die Doppelspitze tut sich am Anfang sehr schwer gegen die Würzburger Defensive. Die erste Chance des Spiels hat Josip Brekalo in der 11. Minute, kommt aber einen Schritt zu spät. Wenige Sekunden später hat Würzburg die große Möglichkeit zum 1:0, aber Mitchell Langerak kann den Ball mit einer Fußabwehr halten. Der Nachschuss kommt zu unplatziert und Langerak pariert erneut.

Nun passiert lange nichts mehr, bis Simon Terodde aus kurzer Distanz nicht treffen kann. Ginczek holt den Ball zurück, passt in den Rückraum zu Matthias Zimmermann, der den Ball aus gut 20 Metern in den Winkel hämmert. 1:0 nach 32 Minuten. Würzburg muss gewinnen, damit sie vom direkten Abstiegsplatz rutschen. Deshalb wechseln sie einen offensiven Spieler ein. In der 44. Minute versucht es Würzburg einmal aus der zweiten Reihe, aber Langerak kann den Ball übers Tor lenken.

Zehn Minuten nach der Pause macht der VfB weiter Druck: gutes Tackling von Timo Baumgartl kurz vor dem Strafraum, langer Ball zu Terodde, Doppelpass mit Ginczek und Terodde grätscht den Ball ins Tor. 2:0, und somit ist der VFB Stuttgart in der Blitztabelle Meister. In der 78. Minute gibt es Eckball für Würzburg, den Schröck verwandelt. Nur noch 2:1. Doch Stuttgart lässt sich nicht beirren. Zehn Minuten vor Schluss: Pass von Ginczek in die Mitte und dann macht Terodde sein 25. Saisontor rein. Das war schon die dritte Vorlage von Ginczek. Kurz vor Ende bekommt Ginczek den Ball kurz vor dem Strafraum und haut den Ball mit Vollspann unter die Latte. Lattentor zum 4:1. Das Spiel ist aus.

Die Zuschauer stürmen auf den Platz und feiern die Spieler. Auch auf dem Cannstatter Wasen, wo 60 000 Zuschauer das Spiel mitverfolgt haben, wird gejubelt. Im Schnitt besuchten 50 000 Fans die Spiele. Das ist Rekord in der zweiten Liga.

Themen in diesem Artikel