Unfall Verkehrsunfall auf der B28 mit vier Verletzten

Metzingen / SWP 29.09.2014
Ein schwerer Verkehrsunfall verursachte am Montag gegen 15:15 Uhr auf der B28 in Höhe der Hardtsiedlung eine Vollsperrung. Aus noch bisher ungeklärter Ursache krachten fünf PKW ineinander. Vier Personen wurden verletzt, zwei davon schwer.
Auf der B 28 zwischen Bad Urach und Metzingen sind am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen vier Personen verletzt worden, davon zwei schwer. Ein 19-jähriger Skoda-Fahrer war auf der Bundesstraße von Bad Urach in Richtung Metzingen unterwegs. Auf Höhe von Neuhausen geriet er gegen 15.20 Uhr aus noch nicht geklärten Gründen auf die Gegenfahrspur und es kam zum Streifvorgang mit dem VW-Passat einer 47-jährigen Frau, die in Richtung Bad Urach fuhr. In der weiteren Folge kollidierte der Skoda mit einem weiteren entgegenkommenden VW-Tiguan eines 53-Jährigen. Der VW-Tiguan wurde nach der Frontalkollision gegen die Leitplanke geschleudert. Ein hinter dem Skoda fahrender 30-jähriger BMW Z4 Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr ins Heck des Skoda. Der VW Passat wurde nach dem Streifvorgang in die linksseitig verlaufende Leitplanke abgewiesen. Dort stieß eine 44-jährige Fiat Panda-Fahrerin, die aus Richtung Bad Urach kam und keine Ausweichmöglichkeit mehr hatte, mit dem VW Passat zusammen. Der 19-jährige Unfallverursacher musste von der Feuerwehr mit technischem Gerät aus seinem Wrack befreit werden. Er und auch die Fiat-Fahrerin wurden mit schweren Verletzungen, zwei weitere Unfallbeteiligte mit leichten Verletzungen in die Kliniken in Bad Urach, Reutlingen und Tübingen eingeliefert. An den Autos entstand Sachschaden von mehreren zehrtausend Euro. Neben der Feuerwehr waren noch neun Rettungswagen des DRK sowie drei Notärzte im Einsatz. Die B 28 war während der Unfallaufnahme bis gegen 17.30 Uhr voll gesperrt.