Derzeit saniert die Firma Terra Hebermix, Mitglied der Brodbeck-Unternehmensgruppe, die Stauseestraße fast auf der kompletten Länge zwischen Neuhausen und dem Stausee. Besonders dabei ist das Verfahren, das zum Einsatz kommt: Novo-Crete.

Rohstoffe eingespart

Damit werden Rohstoffe gespart, weil der vorhandene Asphalt vor Ort aufbereitet und wiederverwendet wird. Dadurch werden mehr als 1000 Lastwagenfuhren eingespart, was eine Einsparung von 170 Tonnen CO2 mit sich bringt. Letztlich spart auch die Stadt Metzingen in diesem Fall rund 450 000 Euro.

Ökologische Verantwortung

„Wir stehen alle ökonomisch und ökologisch in gesellschaftlicher Verantwortung“, sagt Heber Terramix-Geschäftsführer Uwe Büchele zur neuen Arbeitsweise. Das Verfahren geht auch viel schneller als eine neue Asphaltierung, im Dezember soll die Straße schon wieder geöffnet werden.