Das Regierungspräsidium Tübingen plant, die Fahrbahndecke der Bundesstraßen 28 und 465 in der Ortsdurchfahrt von Bad Urach zu erneuern. Die Fahrbahn weist Schäden am Belag auf, die aus der hohen Verkehrsbelastung entstanden sind. Obwohl die Erneuerung erst in frühestens drei Jahren vorgesehen ist, bedarf es aktuell einer Bestandsaufnahme und Schadensanalyse der Fahrbahn. Dies sei notwendig, um den Umfang der Arbeiten bestimmen zu können, berichtet das Regierungspräsidium. Hierzu werden am heutigen Donnerstag, 14., und Freitag, 15. März, Proben entnommen. Diese Voruntersuchungen finden in der Zeit zwischen 9 und 15 Uhr statt. Es kann zu Behinderungen kommen.