Die Bergwacht Lenninger Tal hat am Ostersonntag, 4. April 2021, einen abgestürzten Gleitschirmflieger gerettet. Der Mann wurde durch den Absturz schwer verletzt.
Unmittelbar nach dem Start am Startplatz Hohenneuffen Nord war der Gleitschirmflieger dem Bericht der Bergwacht zufolge am späten Nachmittag des Ostersonntag im Bereich der Startschneise zu Boden gestürzt und hatte sich dabei schwere Verletzungen an beiden Beinen zugezogen.
„Einsatzkräfte der Bergwacht übernahmen zunächst gemeinsam mit dem Rettungsdienstpersonal und dem Notarzt die Versorgung des Patienten“, heißt es im Bergwacht-Bericht weiter. Dazu gehörte es etwa, ihn in einem sogenannten Bergesack fachgerecht zu lagern.
Anschließend transportierten die Bergwachteinsatzkräfte den Patienten in der Gebirgstrage nach oben auf den Hohenneuffen. Dazu richteten sie eine Seilsicherung ein. Oben angekommen, übergaben sie den Patienten der Besatzung des bereitstehenden Rettungswagens, der ihn in ein Krankenhaus brachte.